Eilmeldung

Sie lesen gerade:

AfD in Mecklenburg-Vorpommern in aller Munde und im Netz

welt

AfD in Mecklenburg-Vorpommern in aller Munde und im Netz

Werbung

Leif-Erik Holm hat zusammen mit seiner Frau Wenke in Klein-Trebbow bei Schwerin seine Stimme abgegeben. Er ist der Spitzenkandidat der AfD in Mecklenburg-Vorpommern und damit der Mann der Stunde. Nicht nur im Internet sind markige Sprüche des 46-jährigen ehemaligen Radiomoderators zu lesen wie “Jetzt holen wir uns auch noch die SPD”.


Im Wahlkampf erklärte Holm: “Die Bürger wollen nicht, dass unser Land zu einem Kalifat gemacht wird.” Dabei hat Mecklenburg-Vorpommern nur 3,7 Prozent Ausländer und im vergangenen Jahr kaum mehr als 23.000 Flüchtlinge aufgenommen.

Auf Twitter liegen an diesem Sonntag #Mecklenburg-Vorpommern und auch #Twitterwie18Uhr im Trend. Die meisten Twitter-User stehen der AfD eher kritisch gegenüber.




Einige wollen schon auswandern.


Einige krasse Kommentare.


Dann gibt es noch extra 3…


Nächster Artikel