Eilmeldung

Sie lesen gerade:

3D im Museum: Der Saurier lebt!

Sci-tech

3D im Museum: Der Saurier lebt!

Mit Unterstützung von

Im Berliner Museum für Naturkunde ist der Saurier los. Sprichwörtlich, zumindest durch die Virtual Reality Brille betrachtet. Dank einer 3D-Animation erwacht der berühmte Brachiosaurus, auch unter dem Namen Giraffatitan bekannt, zum Leben, wandert durch den Lichthof und frisst zum Glück friedlich seine Blätter.

Das Virtual-Reality-Video über den gigantischen Saurier ist einer von zwei Filmen, die Google für das Naturkundemuseum produziert hat.

Wieland Holfelder, Leiter des Google Entwicklungszentrums in München: “Der Giraffatitan, den wir hier in Berlin haben, steht ja hier als Skelett. Und was in dieser Animation passiert, ist, dass dieses Skelett sich plötzlich umwandelt in ein lebendes dreidimensionales Objekt. Sie sehen dann über die 3D-Brille, wie dieser Dinosaurier hier im Raum umherläuft, auf Sie zukommt und mit dem Schwanz wedelt. Und da können Sie sich ganz anders vorstellen, wie dieses Tier damals ausgesehen hat, als es gelebt hat.”

Der Dino in 3D gibt einen Vorgeschmack auf die neue Naturkundesammlung der Google-Wissensplattform Arts and Culture, die Material von mehr als 50 Museen aus aller Welt zur Verfügung stellt

Johannes Vogel, Generaldirektor des Berliner Naturkundemuseums: “Hier mit Virtual Reality herumzuspielen, bringt noch mal ein tieferes Erlebnis, bessere Geschichten. Und das Wunder der Natur wird vielleicht für einige Leute noch verständlicher.”

Auf der neuen Plattform sind gut 300.000 Schätze aufrufbar, auch auf dem Smartphone, vieles als 360°-Animation . Auch digitale Rundgänge durch Museen sind möglich.

Hier ist der “Giraffatitan”. Wer den 3-D-Effekt will, braucht eine Virtual-Reality-Brille.

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel