Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

100 Tage Präsident Duterte: Tausende tote Dealer

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
100 Tage Präsident Duterte: Tausende tote Dealer

<p><strong>Zwischenbilanz nach 100 Tagen im Amt: Philippiniens Präsident Duterte legt sich mit der ganzen Welt an. Menschenrechtler verurteilen seine Lynchjustiz im Drogen-Krieg, doch bei der Bevölkerung ist er beliebter als je zuvor.</strong></p> <p>Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte setzt bei seinem Drogenkrieg auf Brutalität, Gewalt und Abschreckung. </p> <p>Seit seinem Amtsantritt vor knapp drei Monaten wurden nach Angaben der Polizei mehr als 3.000 Menschen bei außergerichtlichen Hinrichtungen getötet. </p> <p>Ein Drittel davon starb bei Anti-Drogen-Einsätzen der Polizei, die anderen unter ungeklärten Umständen. Menschenrechtler gehen davon aus, dass sie von Bürgerwehren, Auftragsmördern oder Sicherheitskräften getötet wurden.</p> <blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de"><p lang="de" dir="ltr">First text <a href="https://twitter.com/tagesspiegel"><code>tagesspiegel</a> Politik. 100 Tage <a href="https://twitter.com/hashtag/Duterte?src=hash">#Duterte</a>. Grausame Bilanz: Tausende Dealer auf den <a href="https://twitter.com/hashtag/Philippinen?src=hash">#Philippinen</a> ermordet <a href="https://t.co/IRIK8VE1tT">https://t.co/IRIK8VE1tT</a></p>&mdash; Benjamin Moscovici (</code>Benmoscovici) <a href="https://twitter.com/Benmoscovici/status/784315339043590144">7. Oktober 2016</a></blockquote> <script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> <p>Kritik vom Westen ist unerwünscht. Duterte lud die <span class="caps">USA</span> und die Europäische Union dazu ein, ihre Hilfe einzustellen, falls ihnen sein Vorgehen nicht passe.</p>