Eilmeldung

Sie lesen gerade:

CIA und Polizei: Trump beruft Hardliner auf Schlüsselposten für Sicherheit


USA

CIA und Polizei: Trump beruft Hardliner auf Schlüsselposten für Sicherheit

Der designierte US-Präsident Donald Trump will drei konservative Armee-Veteranen auf wichtige Posten in seinem Team für Nationale Sicherheit berufen. Alle drei gelten als ausgesprochene Anhänger Trumps und wollen die Angebote offenbar annehmen.

Den Polizeibehörden des Landes könnten demnach der Republikaner Jeff Sessions vorstehen. Der ehemalige Justizminister in Alabama und derzeitige Senator in Washington spricht sich gegen eine Arbeitserlaubnis für illegale Einwanderer aus und zeigte sich im Wahlkampf als enthusiastischer Befürworter der von Trump versprochenen Mauer an der mexikanischen Grenze.

Dem Auslandgeheimdienst CIA soll Mike Pompeo vorstehen. Der 52-Jährige Kongress-Abgeordnete gehört zum erzkonservativen Tea-Party-Flügel der Republikaner. Zuvor saß er unter anderem im Komitee für Geheimdienste des Unterhauses und in jenem Komitee, das den Angriff auf diplomatische US-Einrichtungen im libyschen Benghasi von 2012 untersuchte. Die Angriffe fielen in die Amtszeit der damaligen Außenministerin Hillary Clinton.

Weithin erwartet wurde das Angebot an Mike Flynn: Der als Hardliner geltende ehemalige General steht Trump schon seit Monaten als Berater zur Seite und soll nun Nationaler Sicherheitsberater des gewählten Präsidenten werden – eine Personalentscheidung, die nicht vom Senat mit abgesegnet werden muss.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

US-Präsident Obama spricht ein letztes Mal in Berlin über Weltpolitik