Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Songs voller Gefühl von Robin McKelle


Cult

Songs voller Gefühl von Robin McKelle

Mit Unterstützung von

Für samtweiche Soulstimmung sorgte die New Yorker Jazzsängerin Robin McKelle auf dem Jazzfestival in Madrid
. Die Frau mit der starken Stimme präsentierte Songs von ihrem jüngsten, sechsten Studioalbum “The Looking Glass”. Es sei ihre bis dato persönlichste Scheibe, findet die Jazzdiva. Alle Songs sind Eigenkompositionen.

Robin McKelle: “Es sind eher persönliche Geschichten über Liebe und Beziehungen, die dem Album einen intimeren Klang verleihen. Aber beim Auftritt kombiniere ich Songs vom neuen Album mit älteren Stücken, das gibt dem Ganzen mehr Energie. Beim Liveauftritt ist von allem ein bisschen dabei.”

Nach der Wahl Donald Trumps ins Weiße Haus befragt, gibt die Sängerin ihre Sorge über eine Spaltung der Nation zum Ausdruck.

Robin McKelle: “Ich fürchte um den Erhalt vieler Dinge, allen voran der Bürgerrechte, der Frauenrechte, der liberalen Rechte insgesamt. Ich habe aber dennoch Hoffnung, dass wir dies überwinden werden und dass die Wunden heilen werden, denn die hat die Menschen tief gespalten.”

“The Looking Glass” ist zehn Jahre nach ihrem Debüt “Introducing Robin McKelle” erschienen, das dem Big Band Jazz der 1940er-Jahre gewidmet war.

Die neuen, eigenen Songs stecken voller Gefühl, produziert wurden sie vom Grammy-prämierten Hitmacher Steve Greenwell

ALL VIEWS

Tap to find out
Nächster Artikel

Cult

"Visa for Music" - Sprungbrett ins internationale Musikgeschäft