Eilmeldung

"Football Leaks" deckt Finanzgeschäfte von Fußball-Stars auf

Es soll sich vor allem um Steuersparmodelle handeln. Erwähnt werden unter anderem Mesut Özil, Christiano Ronaldo und José Mourinho.

Sie lesen gerade:

"Football Leaks" deckt Finanzgeschäfte von Fußball-Stars auf

Schriftgrösse Aa Aa

Auf der Grundlage von Informationen der portugiesischen Enthüllungsplattform Football Leaks haben mehrere Medien Geldgeschäfte im europäischen Profifußball aufgedeckt, darunter vermeintliche Steuertricks von Stars wie Christiano Ronaldo und José Mourinho.

“Der Spiegel” berichtete, Real Madrids Ronaldo habe bis vor zwei Jahren über eine Briefkastenfirma auf den Britischen Jungferninseln Werbeeinnahmen im zweistelligen Millionenbereich geleitet. Dabei soll der mehrfache Weltfußballer auch von einer Sonderregelung des spanischen Steuerechts profitiert haben. Ein ähnliches Steuersparmodell wird Trainer José Mourinho von Manchester United (ehemals Coach von Real Madrid) nachgesagt. Der deutsche Nationalspieler Mesut Özil soll bereits einer Steuernachforderung der spanischen Finanzbehörde in Millionenhöhe nachgekommen sein.

Grundlage der Recherchen ist ein riesiger Football-Leaks-Datensatz von insgesamt 1,9 Terabyte. An der Auswertung waren rund 60 Journalisten des Recherchenetzwerks European Investigative Collaborations (EIC) beteiligt.

Der Berater von Ronaldo und Mourinho, Jorge Mendes, erklärte in einer Stellungnahme, seine beiden Klienten hätten alle steuerlichen Verpflichtungen erfüllt. Es habe zu keinem Zeitpunkt Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung gegeben. Laut “Der Spiegel” läuft in Spanien eine Steuerprüfung gegen Ronaldo und andere Sportstars.