Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rätselraten um die Tiffany-Geschenkbox


USA

Rätselraten um die Tiffany-Geschenkbox

Als eine seiner letzten Amtshandlungen als US-Präsident hatte Barack Obama zusammen mit seiner Gattin Michelle das Ehepaar Donald und Melania Trump im Weißen Haus empfangen. Melania wollte die Hand geben, doch Michelle hat sie umarmt.

Melania hatte auch ein Mitbringsel vom Juwelier Tiffany’s dabei, eine große blaue Schachtel. Beim Foto störte das Geschenk doch eher und wurde von Barack Obama gekonnt an einen Assistenten weitergeleitet.

Aber was war in der Box?

Da Melania und das Trump-Team nichts zum Inhalt der Box von Tiffany’s sagen wollte, kontaktierte die “New York Times” den Nobel-Juwelier, der seinen Sitz in New York direkt neben dem Trump Tower hat. Doch Tiffany’s verwies auf die Diskretion seinen Kunden gegenüber und wollte keine Auskunft geben.

In den sozialen Medien gibt es viele Spekulationen über den Inhalt der Geschenkbox. Einige tippen auf einen silbernen Bilderrahmen. Die “New York Times” hat versprochen: “Wenn wir die Antwort erfahren, veröffentlichen wir sie:” Diesem Versprechen schliessen wir uns an.


Einige Twitter-Userinne meinen, Melania Trump habe eine verzweifelte Nachricht in der Box versteckt, auf der stehe: “Nimm mich mit (weg von hier).”



Es gibt auch viele Solidaritätsnachrichten für Michelle Obama, die sich von dem Geschenk unbeeindruckt zeigte.


Nach der Gechenkübergabe wurde fürs Foto posiert und im Weißen Haus Tee getrunken.

Melania Trump trug ein Kleid des amerikanischen Designers Ralph Lauren, das vielkommentiert wurde. Einige meinten, sie imitiere den Stil von Jacqueline Kenndy.

Mit einem letzten, emotionalen Tweet hat sich auch die Regierungsmannschaft von Barack Obama aus dem Weißen Haus verabschiedet. Der etwa zwei Stunden vor der Amtsübernahme durch Donald Trump am Freitag veröffentlichte Tweet zeigt ein historisches Foto von Barack und Michelle Obama Hand in Hand mit schwarzen Bürgerrechtlern bei einem Marsch im Jahr 2015 zum 50. Jahrestag des
“Bloody Sunday” in der Stadt Selma im Bundesstaat Alabama.

“Yes we can. Yes we did. Thank you for being a part of the past eight years”, heißt es in dem Tweet, in dem sich das Weiße Haus bedankte. “Ja, wir können. Ja, wir haben es getan. Danke dass ihr ein Teil der vergangenen acht Jahre wart.”