Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Pfund billig, Kerosin teuer - Gewinnwarnung bei Easyjet


unternehmen

Pfund billig, Kerosin teuer - Gewinnwarnung bei Easyjet

Easyjet hat seinen Umsatz im abgelaufenen Quartal um 7,2 Prozent gesteigert. Die Erlöse stiegen auf 1,16 Milliarden Euro, so das Unternehmen. Trotzdem lancierte der britische Billigflieger eine Gewinnwarnung: Die Pfund-Schwäche belaste das Unternehmen stärker als zuvor.

Auch der höhere Ölpreis drücke auf das Ergebnis.

Die Briten hoben deshalb die erwarteten Belastungen beim Vorsteuerergebnis im Geschäftsjahr 2016/17 um mehr als 16 Prozent an auf 120 Millionen Euro und verschreckten damit die Anleger an der Börse. Easyjet-Aktien brachen um rund neun Prozent ein.

In den drei Monaten bis Ende Dezember beförderte Easyjet 17,4 Millionen Passagiere – ein Plus von 8,2 Prozent. Für das laufende Geschäftsjahr planen die Briten, ihre Kapazitäten um neun Prozent zu erhöhen. Aussagen zum Gewinnziel machte das Unternehmen nicht.

su mit dpa, Reuters

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

unternehmen

Roboter-Pionier Foxconn plant US-Fabrik