Eilmeldung

Gespräche vor angespanntem Hintergrund: US-Außenminister Tillerson in Moskau

Sein erster Besuch in Russland findet vor einem angespannten Hintergrund statt. Der jüngste US-Militärschlag gegen Syrien lastet auf dem russisch-amerikanischen Verhältnis.

Sie lesen gerade:

Gespräche vor angespanntem Hintergrund: US-Außenminister Tillerson in Moskau

Schriftgrösse Aa Aa

US-Außenminister Rex Tillerson ist zu Gesprächen mit seinen russischen Amtskollegen Sergej Lawrow in Moskau zusammengekommen. Sein erster Besuch in Russland findet vor einem angespannten Hintergrund statt. Der jüngste US-Militärschlag gegen Syrien in Reaktion auf einen mutmaßlichen Giftgasangriff gegen die eigene Bevölkerung lastet auf dem russisch-amerikanischen Verhältnis.

Es sei wichtig für Moskau, die Haltung der USA und die wahren Absichten der US-Regierung zu verstehen, betonte Lawrow. Man hoffe auf eine Klärung im Verlauf des Treffens.

Die Gespräche fänden zu einem wichtigen Zeitpunkt der gegenseitigen Beziehungen statt, um gemeinsame Interessengebiete und Ziele zu bestimmen, selbst, wenn es unterschiedliche taktische Vorgehensweisen gäbe, so Tillerson,

US-Präsident Donald Trump hatte vergangene Woche eine syrische Militärbasis beschießen lassen als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgasangriff in der Provinz Idlib mit mehr als 80 Toten.

Russlands Regierung hingegen spricht nicht von einem Angriff der syrischen Armee mit chemischen Kampfstoffen, sondern eine Chemiewaffenfabrik der Rebellen sei getroffen worden.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow warnte zu Beginn des Treffens mit Tillerson vor weiteren US-Militärschlägen in Syrien. Neben Syrien belasten auch eine Reihe anderer Konflikte das amerikanisch-russisch Verhältnis.

Tillerson, ein ehemaligr Ölmanager mit langjährigen Kontakten nach Moskau, ist das erste Mitglied von Trumps Führung, das Russland besucht. Erwartet wurde, dass er auch von Präsident Wladimir Putin empfangen wird. Ein solches Treffen sei möglich, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow.