Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Anschlag geplant: Französische Polizei nimmt Terrorverdächtige fest


Frankreich

Anschlag geplant: Französische Polizei nimmt Terrorverdächtige fest

Hot Topic Mehr zu Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

In Frankreich ist kurz vor der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen offenbar ein Anschlag verhindert worden. Die Polizei nahm in Marseille zwei Terrorverdächtige fest. Außerdem wurden in der südfranzösischen Hafenstadt mehrere Wohnungen durchsucht. Dabei fanden die Beamten drei Kilo des gefährlichen Sprengstoffs TATP und mehrere Waffen.

Das teilte Anti-Terrorstaatsanwalt François Molins in Paris mit: “Mahiedine M. und Clement B, beide französische Staatsbürger, sind den Ermittlungsbehörden ob ihrer Radikalisierung gut bekannt. Sie werden als Terrorverdächtige eingestuft seit 2015, beziehungsweise seit 2016. Sie haben sich im Gefängnis kennengelernt, wo sie 2015 eine Zelle geteilt hatten.” Die Ziele der festgenommen Terrorverdächtigen von Marseille seien noch nicht klar, so Molins. Bei der Durchsuchung sei auch eine Fahne der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gefunden worden.

Einige der Präsidentschaftskandidaten waren vergangene Woche vor den beiden Männern gewarnt worden. Zur Absicherung der Präsidentenwahl an diesem Sonntag werden über 50 000 Polizisten und Gendarmen eingesetzt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Türkei

Weitere Auseinandersetzung um türkisches Verfassungsreferendum