Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schüsse auf Pariser Champs-Élysées: Ein Polizist getötet


Frankreich

Schüsse auf Pariser Champs-Élysées: Ein Polizist getötet

Bei Schüssen auf der Pariser Prachtstraße Champs-Élysées ist ein Polizist getötet worden. Bei dem Vorfall schoss ein Angreifer gegen 21 Uhr mit einer Maschinenpistole auf Polizisten in einem Auto.

Ein Polizist wurde dabei schwer verwundet, ein weiterer sowie eine Touristin leicht. Polizisten erschossen nach derzeitigem Stand ihrerseits den Angreifer.

Die IS-Miliz will auch hinter diesem Angriff stehen. Der verantwortliche Staatsanwalt teilte mit, man wisse, wer der Angreifer sei – gebe das aber nicht bekannt, so lange ermittelt werde und unklar sei, ob es Mittäter gebe.

Ein Sprecher des Innenministeriums dementierte Berichte, in denen zunächst von zwei getöteten Polizisten die Rede gewesen war. Dem Sender BFM TV sagte er, die Polizisten seien gezielt angegriffen worden.

Die Ermittler haben die Arbeit aufgenommen und unter anderem die wahrscheinliche Wohnung des Angreifers
nahe Paris durchsucht.

Frankreichs Präsident François Hollande zeigte sich überzeugt davon, dass der Angriff eine terroristische Handlung gewesen sei.

Am Sonntag findet in Frankreich die erste Runde der Präsidentenwahl statt. Hollande versprach dafür absolute Wachsamkeit.

In Frankreich gilt seit den Pariser Anschlägen von November 2015 der Ausnahmezustand. Zu Wochenbeginn wurden in der Stadt Marseille zwei Männer verhaftet, die einen Anschlag vorbereitet haben sollen.



Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Russland

Russland: Zeugen Jehovas als extremistisch verboten