Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Australien: Geiselnehmer von Melbourne bekannte sich zum IS

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Australien: Geiselnehmer von Melbourne bekannte sich zum IS

<p>Regierung und Behörden in Asutralien stufen die Geiselnahme vom Montag in Melbourne als Terroranschlag ein. </p> <p>Die Dschihadisten-Miliz Islamischer Staat hatte sich zu dem Angriff bekannt, bei dem ein Bewaffneter einen Mann erschoss und eine Frau in seine Gewalt brachte. Sie blieb unverletzt. </p> <p>Australiens Regierungschef Malcolm Turnbull sagte: “Es handelt sich um einen Terroranschlag, und das zeigt, dass wir immer wachsam sein müssen, wir dürfen uns nicht abschrecken lassen und müssen angesichts des islamistischen Terrors standhalten.”</p> <p>Bei dem Attentäter handelte es sich um den 29-jährigen Australier Yacqub Khayre, er war somalischer Herkunft. </p> <p>Khayre bekannte sich während der Geiselnahme zum IS und zu Al-Kaida und wurde schließlich von der Polizei erschossen. </p> <p>Khayre war bereits polizeibekannt. Er saß einige Zeit wegen eines bewaffneten Überfalls auf einen Zug im Gefängnis und war während der Geiselnahme in Melbourne auf Bewährung. </p> <p>2009 nahm er an einem Deradikalisierungsprogramm der Regierung teil. Ihm war vorgeworfen worden, ab einem geplanten Anschlag auf die Armee in Sydney beteiligt gewesen zu sein.</p> <p>Damals wurde er von Terrorvorwürfen freigesprochen.</p>