Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hochhausbrand: Wütende Bürger und verzweifelte Angehörige


Großbritannien

Hochhausbrand: Wütende Bürger und verzweifelte Angehörige

Nach der Brandkatastrophe in einem Londoner Hochhaus mit mindestens 17 Todesopfern mehren sich Anschuldigungen über mangelnden Brandschutz. Premierministerin Theresa May hat derweil eine unabhängige Untersuchung des Feuerdramas angekündigt. Sie hatte zuvor den Brandort besucht. Auf Fotos war May zusammen mit Feuerwehrleuten zu sehen: “Als ich vor Ort war und mit den Rettungskräften gesprochen habe, sagten sie mir, dass sich das Feuer rasend schnell ausgebreitet habe. Es war grausam und es kam völlig überraschend. Die Menschen wollen Antworten – und die werden sie bekommen.“

Auch Londons Bürgermeister Sadiq Khan besuchte erneut den Brandort. Er versprach umfassende Aufklärung. Einige Anwohner beschimpften Khan. Sie störten sich an der Präsenz der Politiker, die sich wie Katastrophen-Touristen benähmen. Sie redeten viel, täten aber nichts.

Unterdessen suchten Angehörige ihre Verwandten, Freunde und Bekannte. Wie viele Menschen noch vermisst werden, ist nicht bekannt. In dem 24-stöckigen Hochhaus lebten zwischen 400 und 600 Menschen.

Deutschland

Familiendrama: Vater ersticht zwei seiner Kinder