Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Deutscher nach Klettertour in Indonesien vermisst


Indonesien

Deutscher nach Klettertour in Indonesien vermisst

In Indonesien geht die Suche nach einem 48-jährigen Deutschen weiter, der seit einer Klettertour vor knapp einer Woche als vermisst gilt. Der Mann war am vergangenen Mittwoch alleine zu dem gut 2000 Meter hohen Vulkan Sibayak auf Sumatra aufgebrochen, wie die lokalen Behörden mitteilten. Am Donnerstag hätte er aus seinem Hotel auschecken müssen, sei jedoch nicht von seiner Exkursion zurückgekehrt, seine Sachen lagen noch im Zimmer, hieß es.

August Sitepu, Polizeichef von Berastagi, sagte: “Wir haben die Route, die ihm von der Hotelrezeption angegeben wurde, abgesucht. Wir haben außerdem das Areal rund um den Sibayak-Gipfel abgesucht und nichts gefunden. Nun werden wir die Suche auf weitere Gebiete ausweiten.”

Vier Suchtrupps sind nach Angaben des Leiters des Rettungszentrums im Einsatz, um den Deutschen zu finden. Die Suche werde jedoch durch unwegsames Gelände erschwert.

Der Sibayak ist einer von 130 aktiven Vulkanen in Indonesien. Sein letzter Ausbruch fand 1881 statt.