Eilmeldung

Eilmeldung

Mit mindestens 70 Unionsstimmen - Bundestag genehmigt "Ehe für alle"

Das Ja-Wort gleichgeschlechtlichen Paare ist jetzt auch in Deutschland Gesetz.

Sie lesen gerade:

Mit mindestens 70 Unionsstimmen - Bundestag genehmigt "Ehe für alle"

Schriftgrösse Aa Aa

Der deutsche Bundestag hat Ja zur Ehe für alle gesagt. Bei 623 abgegebenen Stimmen sprach sich eine Mehrheit von 393 Abgeordneten für die rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare aus. Die Fraktionsdisziplin war aufgehoben. Auch mindestens 70 Unionsabgeordnete – fast jeder Vierte – votierten für den Gesetzentwurf aus dem rot-grün dominierten Bundesrat.

Bundeskanzlerin Angela Merkel gehörte nicht dazu. Der grundgesetzliche Schutz nach Artikel 6 beinhalte für sie die Ehe zwischen Mann und Frau.

Bundeskanzlerin Angela Merkel:

«Es war eine lange, intensive, für viele auch emotional sehr
berührende Diskussion – das gilt auch für mich ganz persönlich»,
sagte Merkel. «Deshalb hoffe ich, dass mit der Abstimmung heute nicht
nur der gegenseitige Respekt zwischen den unterschiedlichen
Positionen da ist, sondern dass damit auch ein Stück
gesellschaftlicher Friede und Zusammenhalt geschaffen werden konnte.»

Die Union hatte die Ehe für alle bis dato offiziell abgelehnt. Nach jahrelanger Debatte hatten SPD, Grüne und Linke die Abstimmung gegen den Willen von CDU/CSU durchgesetzt.

Bisher können Homosexuelle eine Lebenspartnerschaft amtlich
eintragen lassen, aber nicht heiraten. Lebenspartner dürfen nicht gemeinsam Kinder adoptieren.

Unsere Auswahl der 10 besten Tweets finden Sie hier.

Klicken Sie sich durch die Bilderstrecke zum Thema:
Germany - Gay Marriage

Diese Länder in Europa erlauben es gleichgeschlechtlichen Paaren zu heiraten.

su mit dpa