Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Griechen: Kapitalmärkte, wir kommen !


Welt

Griechen: Kapitalmärkte, wir kommen !

Griechenland will zurück an die Kapitalmärkte. 7,7 Milliarden Euro hat der Euro-Stabilitätsfonds nach Athen überwiesen, das Land ist bis August 2018 durchfinanziert. Die Europäische Kommission empfiehlt, das Defizitverfahren gegen Griechenland zu beenden. Ministerpräsident Alexis Tsipras freut sich schon auf “eine Rückkehr zur Normalität.”

EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici:

Auf Griechenland kann man sich immer stärker verlassen, und wenn Sie ein Land haben, das zuverlässig ist, mit einer Bevölkerung, die – wie wir wissen – kreativ, innovativ und talentiert ist, mit einem hohen Anteil an gut ausgebildeten Arbeitskräften – gut, dann können Sie diesem Land vertrauen,”

machte EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici: gleich Werbung für den neuen Spieler an den Kapitalmärkten, nach drei Jahren Auszeit.

EU-Wirtschafts- und Währungskommissar Pierre Moscovici:

“Bei wem man bedanken muss? Das sind die Griechen selbst. SIE haben sich angestrengt und ich weiß, sie haben viele Opfer gebracht. Jetzt wird es Zeit, dass diese Opfer Früchte tragen.”

Vor dem Ende des Hilfs-Programms dürfte die staatliche Schuldenagentur PDMA demnächst den Appetit der Anleger auf neue griechische Schuldpapiere testen. Die Finanzmärkte rechnen mit einer fünfjährigen Anleihe im Volumen von rund zwei Milliarden Euro.

Das Defizitverfahren gegen Griechenland läuft seit acht Jahren, wegen der Verletzung der im Vertrag von Maastricht festgelegten Grenze von drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die maximale Neuverschuldung des Staates.

su mit Reuters