Eilmeldung

Wo liegt denn Nambia? Trump erfindet Land in Afrika

Für den Versprecher (?) erntete der Präsident viel Spott.

Sie lesen gerade:

Wo liegt denn Nambia? Trump erfindet Land in Afrika

Schriftgrösse Aa Aa

“Nambias Gesundheitssystem wird immer selbstständiger”, so US-Präsident Donald Trump bei einem Mittagessen mit afrikanischen Staats- und Regierungschefs in New York.

Der einzige Haken an dieser Aussage: Nambia existiert nicht.

Meinte Trump vielleicht Namibia im südlichen Afrika? Sambia in Ostafrika? Oder vielleicht Gambia in Westafrika?

Trump sagte auch, viele seiner Freunde gingen nach Afrika, um reich zu werden. “Ich gratuliere Ihnen, sie geben viel Geld aus”, sagte er an die Staats- und Regierungschefs gerichtet.

Keiner der Anwesenden äußerte sich öffentlich zu dem Versprecher.

Der Spott in den sozialen Netzwerken ließ nicht lange auf sich warten…

“China wird enttäuscht sein, wenn ihnen klar wird, wie viele Möglichkeiten, natürliche Ressourcen zu nutzen, sie in Nambia verpasst haben.”


“Nambia. Ein Land im Süden, erfunden 2017 nach Sexualkontat zwischen Namibiern, Sambiern und Gambiern”, twitterteein Satiriker aus Nigeria.


Auch eine andere Wortschöpfung Trumps wurde wieder ans Tageslicht gebracht. Offenbar wollte der Präsident über “coverage” (Berichterstattung) twittern und schrieb “covfefe”.


“Forschern zufolge ist Nambias Exportschlager Covfefe.”


Eine Beraterin Trumps hatte im Frühjahr das “Bowling Green Massaker” erfunden.


“Bilder des Prinzen von #Nambia beim Verlassen der UN nach einem Treffen mit Donald Trump”.


“Meine Freunde kommen in Ihre Länder… = Kolonialherren”.


Der Nachrichtensender Afrikanews erinnert daran, dass Versprecher wie dieserdazu dienen, Geografiekenntnisse auzupolieren.

“Spaß beiseite, haben Sie jemals von Namibia gehört vor Trumps Patzer?”