Eilmeldung

Irland: Referendum über eines der strengsten Abtreibungsgesetze Europas

Abtreibung ist in Irland komplett illegal. Nur wenn das Leben der Mutter bedroht ist, wird eine Ausnahme gemacht.

Sie lesen gerade:

Irland: Referendum über eines der strengsten Abtreibungsgesetze Europas

Schriftgrösse Aa Aa

Sie tragen ein rotes Gewand und einen weißen Hut: die Kleidung der Pro-Abtreibung Aktivistinnen vor dem irischen Parlament erinnert stark an die weiblichen Figuren der Serie “The Handmaid’s Tale” (2017), eine TV-Fassung des dystopischen Roman “Der Report der Magd” von Margaret Atwood (1985). Und genau wie im Buch möchten diese Frauen über ihren Körper entscheiden dürfen.

Auf sie und die Anti-Abtreibung Aktivisten wartet ein harter Kampf: Irland will nächstes Jahr über die Lockerung eines der strengsten Abtreibungsgesetze Europas abstimmen. Die Regierung versprach ein Referendum für Mai oder Juni 2018.


Ein Schwangerschaftsabbruch ist in Irland illegal. Nur wenn das Leben der Mutter bedroht ist, wird seit der ersten Gesetzeslockerung von 2014 eine Ausnahme gemacht.

“Wir haben Angst, dass die Politiker die Abtreibung nur in gewissen Fällen, wie bei einer Vergewaltigung oder einer Lebensunfähigkeit des Fötus zum Beispiel erlauben werden”, befürchtet die Sprecherin der Abortion Rights Kampagne, Clare Lanigan. “Wir müssen immer weiter kämpfen. Der Kampf ist lange noch nicht vorbei, nur weil wir jetzt ein Referendum haben werden. Es ist erst der Anfang. Wir wollen, dass Abtreibung für alle Frauen zugänglich ist, die es brauchen.”

Im katholischen Irland wird umgedacht: Premierminister Leo Varadkar ist der jüngste und erste offen bekannte Homosexueller an der Spitze des Parlaments.

Abtreibung bleibt aber ein heikles Thema. Varadkar hatte bereits mehrmals die Gesetzgebung als zu «restriktiv» bezeichnet. Erste Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Iren zwar für den Schwangerschaftsabbruch bei Vergewaltigungen und Notfällen sind, mehr als drei Viertel von ihnen wollen aber keine komplette Abtreibungserlaubnis im Land.

Der UN-Menschenrechtsausschuss hatte im vergangenen Jahr das irische Abtreibungsverbot als Verstoß gegen die internationalen Menschenrechtsvereinbarungen kritisiert und die irische Regierung aufgefordert, es zu überarbeiten.

Graphik: Abtreibungsgesetze in Europa