Eilmeldung

Mit dem Herzschlag eines Olympioniken

Das Herz des verunglückten Kanutrainers Stefan Henze schlägt in der Brasilianerin weiter.

Sie lesen gerade:

Mit dem Herzschlag eines Olympioniken

Schriftgrösse Aa Aa

Ivonette Balthazar kommt regelmäßig ins kardiologische Institut von Rio de Janeiro zum Herzcheck. Nach einem Herzinfarkt im Jahre 2012 brauchte die Brasilianerin ein neues Herz, sie bekam ein ganz besonderes.

Denn war ein Olympionike: Slalomkanute und späterer Kanutrainer Stefan Henze. 2016 erlitt der Deutsche während der Sommerspiele in Rio einen Autounfall. Henze kam mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus, drei Tage später erlag er seinen Verletzungen.

Heute schlägt Henzes Herz in Ivonettes Brust. Laut den Doktoren sogar sehr gut: Die 67-Jährige kann nun ganz anders und viel gesünder leben als zuvor. Vor der Operation war sie in der Endphase ihrer Herzerkrankung, die Transplantation hat ihr das Leben gerettet.

Im September nimmt Ivonette zum ersten Mal an einem Sportevent teil, ein 3-Kilometer-Lauf mit ihrem Enkelsohn entlang der berühmten Copacabana. Auf ihrer Brust steckt ein rotes Papierherz mit der Aufschrift: “Ich habe ein transplantiertes Herz”.

Ihre Teilnehmermedaille: Ein wichtiges Symbol für sie und ihren Spender. “Es war wirklich eine Ehrung, für mich und für ihn! Ich hätte es vorher nie geschafft, 3 Kilometer alleine zu laufen”, sagt sie mit Tränen in den Augen. “Ich passe auf sein Herz wirklich auf. Ich würde seine Mutter gerne umarmen, denn ich bin selbst eine Mutter, und ich weiß, wie sehr sie leiden muss. Es gibt nichts Schlimmeres als sein Kind zu verlieren.”

Ivonette hat bereits Henzes Familie über das deutsche Konsulat einen Brief geschrieben. Sie möchte seine Erinnerung weiter tragen und will jetzt Kanufahren lernen.