Eilmeldung

Eilmeldung

Wonderboy Kurz (31) triumphiert: Österreich rückt nach rechts

Der Rechtsruck in Österreich ist vor allem der Erfolg von "Wonderboy" Sebastian Kurz (31), seine neue ÖVP gewinnt deutlich.

Sie lesen gerade:

Wonderboy Kurz (31) triumphiert: Österreich rückt nach rechts

Schriftgrösse Aa Aa

Die Rechnung des konservativen Herausforderers Sebastian Kurz ist aufgegangen, die ÖVP des 31-jährigen Wonderboy hat die Nationalratswahl mit mehr als 31 Prozent der Stimmen klar gewonnen. Der bisherige Außenminister dankte seinen Mitstreitern in Wien: “Wir haben das Unmögliche möglich gemacht, vielen Dank fuer Euren Einsatz und diesen historischen Erfolg. (…)
Es ist unsere Aufgabe, auch mit allen anderen für das Land zusammenzuarbeiten und es ist vor allem unsere Aufgabe, das Land zum Positiven zu verändern.”

Die SPÖ von Noch-Bundeskanzler Christian Kern hat ihren Spitzenplatz eingebüßt. Kern suchte nach Schuldigen für den Rechtsruck und machte auch den Medien Vorwürfe: “Wir haben gesehen, dass wir hier es mit massiven Rechtsrutsch im Land zu tun hatten, dass hier 24 Monate – vielleicht noch länger – eine permanente brutale rechte politische Themenlage vorbereitet worden ist – von politischen Parteien, aber ganz ehrlich, da kann man die Medien auch nicht ausnehmen.”

Stimmengewinne verzeichnete wie erwartet die rechtspopulistische FPÖ von Heinz-Christian Strache, Auch seine Partei liegt etwa 5 Prozentpunkte hinter der ÖVP zurück.

Weiter bangen müssen die österreichischen Grünen, da nicht sicher war, ob sie die 4 Prozent-Hürde überspringen.