Eilmeldung

Eilmeldung

Fiel 79-jährige Australierin einem Krokodil zum Opfer?

Behörden in Australien suchen nach einem Krokodil. Es soll eine Rentnerin in Port Douglas, Queensland, getötet und danach gefressen haben.

Sie lesen gerade:

Fiel 79-jährige Australierin einem Krokodil zum Opfer?

Schriftgrösse Aa Aa

Behörden in Australien suchen nach einem Krokodil. Es soll eine Rentnerin in Port Douglas, Queensland, getötet und danach gefressen haben.

Doch leichter gesagt als getan: An der Flussmündung, an dem die Kleidung und ein Wanderstock der alten Dame gefunden wurde, wimmelt es nur so von Krokodilen.

Nun sind Krokodile keine ausgemachten Menschenjäger, sondern gewiefte Raubtiere. Nährt sich ihnen ein warmblütiges Säugetier, gleich ob Tier oder Mensch, schlagen sie zu.

Die Polizei entdeckte bei ihrer Suche zwei Tage nach dem Verschwinden der 79-Jährigen menschliche Überreste, unweit der Fundstelle ihrer Kleidung.

In einer Erklärung sagte Polizeikomissar Ed Lukin:
“Die gefundenen Gegenstände und der Tatort nahe eines Wasserlaufs legen nahe, dass wir es mit einem Krokodilangriff zu tun haben.”

Bei den menschlichen Überresten handele es sich möglicherweise um die verschwundene Rentnerin. Die Frau war zuletzt einem Altenheim in Port Douglas, nördlich von Cairns, gesehen worden. Dort lebte sie erst seit kurzer Zeit. Der Polizeiermittler sagte, dass sich die unter Demenz leidende Dame vermutlich bei einem Ausflug in dem tropischen Wald verirrt hatte und in der Nähe des Mowbray River von dem Reptil angefallen wurde.

Die Wildhüter haben nun Fallen in der Gegend aufgestellt, sie fahren den Fluss mit Booten ab, um nach “auffälligen” Krokodilen zu suchen. Die Reptile leben in einem begrenzten Territorium – es ist wahrscheinlich, dass sich das “Killer croc” seit seinem Angriff nicht weit weg bewegt hat. Die zuständige Behörde ist optimistisch, dass man den Übeltäter bald fangen werde. Man habe die Öffentlichkeit gewarnt und um Mithilfe gebeten, jegliches “abnormales” Krokodilverhalten zu melden.