Eilmeldung

Eilmeldung

Welche sind die 10 gefährlichsten Megastädte für Frauen?

Sexuelle Angriffe, mangelnde Gesundheitsversorgung... Wo auf der Welt leben Frauen am gefährlichsten? Das sind die Ergebnisse einer neuen Studie.

Sie lesen gerade:

Welche sind die 10 gefährlichsten Megastädte für Frauen?

Schriftgrösse Aa Aa

In einer Umfrage hat die “Thomson Reuters Foundation” erfragt, in welchen Großstädten – sogenannten Megastädte – Frauen am gefährlichsten leben. Wo gibt es die meisten sexuellen Angriffe, die schlechteste Gesundheitsversorgung, den schlechtesten Zugang zu Kultur und die mieseste wirtschaftliche Situation?

Die Studie bezieht sich auf 19 sogenannte Megacities. Zur Zeit leben 54 Prozent der Menschen in urbanen Räumen, 2050 werden es 66 Prozent sein.

Den Experten zufolge ist die ägyptische Hauptstadt Kairo die gefährlichste Stadt für Frauen auf der Welt. Dort gibt es neben kaum Zugang zu Kultur für Frauen auch Genitalverstümmelungen und Zwangsheiraten. Was sexuelle Angriffe betrifft, liegt Kairo weltweit auf dem drittschlechtesten Platz.

Hinter Kairo folgen in der Negativliste Karatschi – die größte Stadt Pakistans -, – Kinschasa – in der Demokratischen Republik Kongo – und – New Delhi in Indien.

Unter den Negativ Top Ten sind weiterhin – Lima – die Hauptstadt von Peru -, – Mexiko Stadt, – Dkhaka in Bangladesch, – Lagos, die Hauptstadt von Nigeria, – Jakarta in Indonesien, – Istanbul in der Türkei.

Dagegen gilt London als die sicherste Megacity für Frauen – gefolgt von Tokio und Paris.

Die gesamte Studie können Sie AUF ENGLISCH NACHLESEN. Deutsche Städte sind in der Studie nicht enthalten.

Die 10 gefährlichsten Megacities für Frauen: