Eilmeldung

Eilmeldung

10 Twitter-Reaktionen auf das Ende der Welt(-meisterschaft) für Italien

Die Netzwelt hat auf das Aus der italienischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation reagiert - und das nicht nur mit Mitleid...

Sie lesen gerade:

10 Twitter-Reaktionen auf das Ende der Welt(-meisterschaft) für Italien

Schriftgrösse Aa Aa

Italien befindet sich in einer Art Schockstarre: Zum ersten Mal seit 60 Jahren wird eine Fußballweltmeisterschaft ohne die die stolze Squadra Azzurra stattfinden.

Torhüter und Rekordspieler Gianluigi Buffon hing seinen Posten nach der Niederlage gegen Schweden an den Nagel – nach 17 Jahren als Stammhüter der italienischen Nationalmannschaft. Trainer Ventura zog vorerst keine Konsequenzen für seine Karriere.

In der italienischen Presse war die verpasste Qualifikation am Morgen Themen Nummer 1. Tuttosport sah es selbstkritisch. Italien habe es “verdient”. Zuhause können sie “am besten reflektieren, wenn wir dazu überhaupt noch in der Lage sind”.

Von der “schmerzhaftesten Demütigung” in der Geschichte des italienischen Fußballs sprach der Corriere dello Sport. Buffon sei “von einer unwiderrufbaren Niederlage zum Abschied getrieben”, schrieb die Gazzetta dello Sport.

Das Internet reagierte mit Mitleid und Häme – aber vor allem mit viel Humor.


Manche mutmaßten, dass die IKEA-Restaurants zur Feier des Tages heute Pizza anbieten.



Andere erfanden kurzerhand eine neue Pizza: Die Endstatione.


Die meisten Italien-Fans dürfen sich wohl so gefühlt haben…


Auch diese Geste dürfte das ein oder andere Mal benutzt worden sein.


Viel kritisiert wurde das Pfeifen der italienischen Fans während der schwedischen Hymne. “Jetzt wünsche ich mir, dass Schweden gewinnt”, schrieb dieser Twitter-Nutzer.


Tränenreich war das Interview von Törwart “Gigi” Buffon nach dem Spiel. Der Reporter legte ihm zum Trost die Hand auf die Schulter.


Noch vor dem Spiel meinte ein Twitter-Nutzer den Schlüssel gegen die italienische Verteidigung gefunden zu haben.


Wo Leid ist, ist auch Freude: Die schwedischen Spieler zerlegten vor lauter Enthusiasmus das Live-Studio eines Fernsehsenders.