Eilmeldung

Eilmeldung

USA stehen im UN-Sicherheitsrat isoliert da

Sie lesen gerade:

USA stehen im UN-Sicherheitsrat isoliert da

Schriftgrösse Aa Aa

Nach ihrer Jerusalem-Entscheidung stehen die USA im UN-Sicherheitsrat auf einsamem Posten. Bei einer Dringlichkeitssitzung des Gremiums übten alle anderen 14 Mitglieder heftige Kritik am Vorgehen Washingtons. Donald Trumps Alleingang wird als Gefahr für den Frieden in Nahost gesehen.

Meinung

Die USA genießen bei beiden Seiten Vertrauen.

Nikki Haley US-Botschafterin bei den UN

"Politiker müssen jetzt Klugheit zeigen"

Der UN-Sonderbeauftragte für den Nahen Osten, Nikolay Mladenov, sagte: "Es besteht das ernste Risiko, dass wir eine Reihe an einseitigen Handlungen sehen, die uns weiter von unserem gemeinsamen Ziel des Friedens entfernen. Es wird entscheidend sein, dass die Politiker in den kommenden Tagen Klugheit zeigen und alles tun, um rhetorisch abzurüsten, Provokationen zu vermeiden und radikale Elemente einzuschränken."

Nikki Haley: "USA genießen bei beiden Seiten Vertrauen"

Die US-Botschafterin Nikki Haley verteidigte die Position der Vereinigten Staaten. Man sei dem Friedensprozess weiter verpflichtet, sagte sie. Der UNO gab sie eine Mitschuld daran, dass das Ziel eines Friedens noch nicht erreicht ist. "Seit vielen Jahren sind die UN auf empörende Weise das weltweite Zentrum für Feindseligkeiten gegen Israel.

Die Vereinten Nationen haben den Aussichten auf einen Frieden in Nahost mehr Schaden zugefügt als ihn voranzubringen. Die USA genießen bei beiden Seiten Vertrauen. Israel wird und darf niemals von den UN oder irgendeiner anderen Ländergruppe, die gezeigt haben, dass sie die Sicherheit Israels missachten, in ein Abkommen hineingemobbt werden."

Palästinenser-Vertreter: "Wir sind zufrieden"

Der Vertreter Palästinas bei den Vereinten Nationane, Riyad Mansour, zeigte sich zufrieden. Er sagte: "Wir freuen uns, dass 14 Länder im Sicherheitsrat das Völkerrecht und Resolutionen des Rates in Bezug auf Jerusalem verteidigen und dass sie die einseitige und illegale Entscheidung Donald Trumps ablehnen."

Der UN-Botschafter Israels, Danny Danon, wiederum bezeichnete Trumps Entscheidung als einen "Meilenstein für Israel, den Frieden und die Welt."