Eilmeldung

Eilmeldung

Unterstützung für russische Olympioniken

Das NOK des Landes steht hinter den Sportlern, die bei den Spielen in Pyeongchang unter neutraler Flagge antreten werden, Präsident Putin hieß die Entscheidung gut.

Sie lesen gerade:

Unterstützung für russische Olympioniken

Schriftgrösse Aa Aa

Das Nationale Olympische Komitee Russlands hat die Unterstützung seiner Athleten beschlossen, die im Februar unter neutraler Flagge bei den Winterspielen in Pyeongchang antreten werden. Wladimir Putin teile die Entscheidung des NOK, sagte der Sprecher des Präsidenten.

Alexander Schukow, Russlands oberster Olympionike, erklärte: "Die Meinung aller, die auf der Versammlung gesprochen haben, war einhellig: Unsere Sportler sollen nach Korea fahren, sollen an den Wettkämpfen teilnehmen und zu Ehren unseres russischen Vaterlandes siegen."

Im Eishockey ist Russland traditionell ein Medaillenanwärter. Nationalspieler Ilja Kowaltschuk ließ der Konkurrenz eine Kampfansage zukommen:

"Sie können uns die Flagge und die Hymne, aber nicht die Ehre und das Gewissen nehmen. Die Liebe zu unserem Land steckt in unseren Herzen. Wir müssen bei Olympia mit doppelter Kraft zu Werke gehen", so der Eishockey-Spieler.

Das Internationale Olympische Komitee hatte die russische Olympiamannschaft von den Spielen in Pyeongchang aufgrund des Vorwurfes eines flächendeckenden Dopingnetzwerkes ausgeschlossen.