Eilmeldung

Eilmeldung

Kairo: Anschläge auf Kopten

Sie lesen gerade:

Kairo: Anschläge auf Kopten

Schriftgrösse Aa Aa

Die IS-Dschihadisten haben die Verantwortung für die Anschläge auf koptische Einrichtungen bei Kairo übernommen. Die IS-Nachrichtenagentur Amaq veröffentlichte eine entsprechende Erklärung.

Bei zwei Angriffen auf christliche Einrichtungen in der Nähe von Kairo waren nach offiziellen Angaben mindestens neun Menschen erschossen und mehrere weitere verletzt worden.

Ein Attentäter hatte sich auf einem Motorrad der koptischen Kirche Mar Mina in Helwan rund 25 Kilometer südlich von Kairo genähert und das Feuer auf Sicherheitskräfte und Besucher eröffnet:

"Ich hörte den ersten Schuss um 10:55 Uhr. Er feuerte eine Stunde lang. Ständig lud er seine Waffe, um weiter zu schießen. Wir brachten die Verletzten ins Krankenhaus.

Als ich zurückkam, wurde der Schütze von der Polizei festgenommen, nachdem er am Bein verwundet wurde. Er war ein junger Mann mit einem Bart und trug eine braune Jacke".

"Gott hat uns gerettet. Es waren viele Menschen in der Kirche, sie schlossen die Türen. Wenn die Türen offen gewesen wären, hätte es Schlimmer kommen können".

Sieben Menschen, darunter ein Polizist, sind bei dem Anschlag getötet worden. Bei dem Attentäter soll es sich um einen den Behörden bekannten Terrorverdächtigen handeln.

Dazu Journalist Maher Farghly:

"Es wurde erwartet, dass die Kirchen ins Visier genommen werden. Die Sicherheitskräfte waren und sind darauf vorbereitet, aber es ist sehr schwierig, alle Kirchen in Ägypten zu sichern.

Wir haben sehr viele Kirchen in Ägypten. Wir wissen, dass Terroristen Anschläge in Ägypten planen".

Am Morgen hatte der Attentäter bereits auf einen Laden in der Stadt geschossen und dabei zwei weitere Menschen getötet.

In diesem Jahr kam es bereits vermehrt zu Terrorangriffen in Ägypten, darunter auch auf die christliche Minderheit der Kopten.