Eilmeldung

Eilmeldung

Tunesien: Proteste zum 7. Jahrestag der Revolution

Sie lesen gerade:

Tunesien: Proteste zum 7. Jahrestag der Revolution

Tunesien: Proteste zum 7. Jahrestag der Revolution
© Copyright :
REUTERS/Amine Ben Aziza
Schriftgrösse Aa Aa

In der tunesischen Hauptstadt Tunis haben am siebten Jahrestag der Revolution erneut Tausende Menschen gegen die Austeritätspolitk der Regierung demonstriert. Einige Demonstrantinnen und Demonstranten hielten Brote hoch, als Zeichen des Protests gegen gestiegene Lebensmittelpreise. 

Trotz der angekündigten millionenschweren Finanzhilfen für Bedürftige nach einer Woche voller Proteste ist die Wut über Steuererhöhungen und die schlechte wirtschaftliche Situation groß. Auch der Demonstrant Reda ist unzufrieden: "Sieben Jahre nach der Revolution sind wir hier, um der Regierung und dem Finanzgesetz 2018 eine Absage zu erteilen."

"Ich will der Regierung sagen, dass wir nicht genug zu essen haben, unsere Einkaufskörber sind leer", sagte die Demonstrantin Nacira.

"Wir sind hier, um unseren Widerstand gegen das neue Finanzgesetz zu zeigen. Wir sind auch da, um unseren Stolz über unsere Revolution, unser Volk und unser Tunesien zu zeigen", so Hama Elhamami, Sprecher der linken oppositionellen "Volksfront".

Oppositionelle und regierungstreue Demonstrantinnen und Demonstranten wurden von der Polizei getrennt. Die Regierung beschuldigt die "Volksfront", die Ausschreitungen bei einigen der Proteste der zurückliegenden Woche angestachelt zu haben. 

Große Proteste hatte es unter anderem im Arbeiterstadtteil Ettadhamen gegeben, den Präsident Beji Caid Essebsi zum Jahrestag besuchte, um die Reformpläne zu verteidigen, die Tunesien von seinen Gläubigern auferlegt wurden. 

Auch sieben Jahre nach dem Sturz von Langzeitherrscher Ben Ali und dem Schritt in die Demokratie liegt noch vieles im Argen, berichtet unsere Korrespondentin Zineb Ben Zita: "Heute, am siebten Jahrestag der Revolution sind die Tunesier wieder mit den Forderungen von damals auf der Straße."