Eilmeldung

Eilmeldung

3 auf einem Selfie: Was machen Mohammed VI, MBS und Hariri in Paris?

Sie lesen gerade:

3 auf einem Selfie: Was machen Mohammed VI, MBS und Hariri in Paris?

3 auf einem Selfie: Was machen Mohammed VI, MBS und Hariri in Paris?
© Copyright :
Twitter Saad Hariri
Schriftgrösse Aa Aa

Das ganz besondere Selfie hat der Regierungschef des Libanon, Saad Hariri, ganz offiziell getwittert. Darauf zu sehen sind neben Saad Hariri (47) selbst, der König von Marokko Mohammed VI. (54) und der Kronprinz von Saudi-Arabien Mohammed ben Salman (32) - genannt MBS.

Was machen diese drei Herrscher zusammen in Paris?

Das Selfie sei im Restaurant Gabriel aufgenommen worden ganz in der Nähe der Champs-Elysées. Das Besondere am Aufeinandertreffen dieser drei ist, dass es nach dem angekündigten Rücktritt des Ministerpräsidenten des Libanon geheißen hatte, Hariri werde in Saudi-Arabien gegen seinen Willen festgehalten, er stehe in Riad unter Hausarrest. Vermittelt hatte dann der französische Präsident. Saad Hariri kehrte im November 2017 - über Paris - in den Libanon zurück und blieb im Amt.

No Comment - kein Kommentar, steht auf Arabisch unter dem Selfie, das viel Aufsehen erregt hat.

Laut der französischen Presse hat es auch ein Treffen zwischen Macron, Hariri und dem saudischen Kronprinzen gegeben.

Auch von diesem - laut L'EXPRESS - geheimen Treffen hat Hariri ein Foto getwittert.

Mohammed ben Salman war vor seinem Besuch in Paris in den USA. US-Präsident Donald Trump unterstreicht die gute Zusammenarbeit mit Saudi-Arabien. Gemeinsam ist Saudi-Arabien und den USA die Kritik am Iran.

Der König von Marokko ist schon seit Ende Februar in Paris. Mohammed VI. ist in einer Klinik in der französischen Hauptstadt wegen Herzrhythmusstörungen operiert worden. Doch inzwischen nimmt der 54-Jährige wieder offizielle Termine wahr. So traf er den französischen Präsidenten, während es in Marokko diverse Spekulationen wegen der langen Abwesenheit des Königs gibt - und auch darüber, dass ihn seine Frau nicht nach Frankreich begleitet hat. Bei der Ankunft in Paris war der 15-jährige Sohn und Kronprinz Mulay Hassan dabei.

REUTERS/Philippe Wojazer
Mohammed VI. bei Emmanuel Macron am 10. April 2018REUTERS/Philippe Wojazer

Der König von Marokko soll ein Schloss in der Gegend besitzen. Das hat er mit dem saudischen Kronprinzen gemeinsam, MBS soll sogar das teuerste Schloss in ganz Frankreich sein eigen nennen. Schloss Louveciennes - das auch "Château Louis XIV" oder Schloss des Sonnenkönigs genannt wird - im Westen von Paris hat laut New York Times und Le Figaro 275 Millionen Euro gekostet.