Eilmeldung

Eilmeldung

Glück oder Pech am Freitag, den 13.? Woher der Aberglaube kommt

Sie lesen gerade:

Glück oder Pech am Freitag, den 13.? Woher der Aberglaube kommt

Glück oder Pech am Freitag, den 13.? Woher der Aberglaube kommt
Schriftgrösse Aa Aa

Freitag, der 13. April 2018. Spielen Sie zu diesem besonderen Datum Lotto? Oder fürchten Sie sich vor schwarzen Katzen auf der Straße?

Und warum all der Zirkus um Freitag, den 13.? Angeblich kommt der Aberglauben aus der Bibel, denn bei Jesus letztem Abendmahl saßen ein 13 Personen am Tisch – und der 13. war angeblich Judas, der Jesus dann verraten hat. Auch die Kreuzigung Jesu soll an einem 13. stattgefunden haben. Und Eva hatte an einem Freitag die Idee, zusammen mit Adam den verbotenen Apfel zu kosten…

Im Tarot steht die 13, Karte für den Tod. Jahre mit 13 Vollmonden brachten früher einige Kalender durcheinander. Die nordische Göttin Frigg - von der das Wort Freitag abgeleitet worden sein soll - wurde als Hexe verfolgt.

Weil einige Leute daran glauben, dass Freitag, der 13. Unglück bringt, gibt es in einigen Flugzeugen keine 13. Reihe und sogar in einigen Hochhäuser keinen 13. Stock.

Der Black Friday, der Börsencrash von 1929, war an einem Freitag, den 13.

Statistisch gesehen passieren am Freitag, den 13, aber nicht mehr Unglücke als an jedem anderen Tag.

Also alles alter Aberglaube und überholt? Für die, die den 13. dagegen für einen Glückstag halten, gibt es besondere kommerzielle Angebote. Das Lotterie-Unternehmen Euromillions, das in Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Lichtenstein, Luxemburg, Spanien, Portugal, Schweiz und Österreich gespielt werden kann, lockt an diesem Freitag mit einer möglichen Gewinnsumme von 17 Millionen Euro.

Einige der besten Tweets an diesem Freitag finden Sie hier.