Eilmeldung

Eilmeldung

Gaza: Kleinkind stirbt bei Protesten

Sie lesen gerade:

Gaza: Kleinkind stirbt bei Protesten

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Kind namens Leyla, gewickelt in die palästinensische Fahne, in der sie beerdigt wird. Nur 8 Monate alt, nahmen ihre Eltern sie mit auf einen Protestmarsch.

Sie sagen, israelische Drohnen feuerten Tränengas, sie sagen, Leyla erstickte daran. Der Tod des Mädchens wird gerade zum Symbol für Grausamkeit und Leid, dass das palästinensische Volk seit Gründung des Staates Israel vor genau 70 Jahren erdulden muss.

Seham Ghandour, Mutter des toten Mädchens:

"Ich wollte nach meiner Tochter sehen, man sagte mir, sie ist im Krankenhaus.. Ich bin hin und wusste, sie ist tot."

Fatma Al Ghandour, Tante:

"Sie haben kein Mitleid mit einem kleinen Mädchen, sie töten mit Gas, sie haben sie mit Tränengas getötet...sie kennen keine Gnade nicht für Kinder oder irgend jemand sonst. Ist sie schuldig bis sie stirbt?"

Leyla war nicht gesund, sie starb nicht am Gas, sagt ein Arzt, der das Mädchen kannte. Er will anonym bleiben. Rund 1000 Kinder wurden schon verletzt, aber getötet wurde noch keines.

Zehntausende demonstrieren an der Grenze zu Israel, die Zahl der verletzten liegt bei über 2700, der Blutzoll allein eines Tages liegt bei 60 toten Erwachsenen - und einem kleinen Kind, um das jetzt ein anderer Krieg ausbrechen wird - ein Propagandakrieg.