Eilmeldung

Eilmeldung

Berichte: Ex-Hollywood-Mogul Weinstein vor Verhaftung

Sie lesen gerade:

Berichte: Ex-Hollywood-Mogul Weinstein vor Verhaftung

Schriftgrösse Aa Aa

Mit dem Begriff « Kavaliersdelikt » kann der frühere Hollywood-Mogul Harvey Weinstein der amerikanischen Justiz nicht mehr kommen: Erst wurden die Ermittlungen wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe gegen ihn in den USA auf Bundesebene ausgeweitet, nun wird in Berichten mit seiner Verhaftung gerechnet. Die Staatsanwaltschaft in New York will offenbar Anklage erheben, nachdem ihn mittlerweile mehr als 70 Frauen öffentlich des sexuellen Missbrauchs beschuldigt haben. Vorwürfe: Vergewaltigung, Nötigung und andere Straftatbestände.

Nach übereinstimmenden US-Medienberichten will sich Weinstein den Behörden in New York

stellen. Die Ermittler wollen unter anderem herausfinden, ob der 66-Jährige etwa Frauen dazu
gebracht habe, über Staatsgrenzen hinweg zu reisen, um sich an sie ranmachen zu können. Laut «New York Times» wird auch untersucht, ob Weinstein
gegen das Anti-Stalking-Gesetz verstoßen habe, etwa um Opfer einzuschüchtern.

Der einst einflussreiche Filmproduzent hat Fehlverhalten eingeräumt, bisher aber Vorwürfe von nicht-einvernehmlichem Sex zurückgewiesen.

Die von ihm gegründete Filmfirma hatte Weinstein nach Bekanntwerden der Vorwürfe im Oktober 2017 entlassen, im Zuge des Skandals, der unter anderem die MeToo-Debatte mit befördert hatte, meldete das Filmstudio des Produzenten Insolvenz an. Seine Frau hat sich inzwischen von ihm scheiden lassen.

su mit dpa