Eilmeldung

Eilmeldung

USA, Mexiko und Kanada zum WM-Gastgeber 2026 gekürt

Sie lesen gerade:

USA, Mexiko und Kanada zum WM-Gastgeber 2026 gekürt

USA, Mexiko und Kanada zum WM-Gastgeber 2026 gekürt
© Copyright :
REUTERS/Sergei Karpukhin
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Verbund aus den USA, Mexiko und Kanada wird 2026 die Fußball-Weltmeisterschaft ausrichten. Das hat der FIFA-Kongress in Moskau bekannt gegeben.

USA, Mexiko und Kanada bekamen 134 Stimmen, auf Marokko entfielen 65 Stimmen. Das Bewerberland benötigte 104 Stimmen, um zum Gastgeber der WM zu werden.

Zunächst galt die Wahl des Staatenverbundes USA, Mexiko und Kanada als gesetzt. Doch zunehmende Verärgerung über die Politik der USA, wie beispielsweise dem Einreiseverbot von Menschen aus bestimmten muslimischen Ländern und dem Mauerbau an der Grenze zu Mexiko ließ viele afrikanische Staaten umschwenken - sie hatten angekündigt, für Marokko stimmen zu wollen. Ähnlich hatten sich auch die Mehrzahl der muslimischen Länder geäußert.

Es ist vorgesehen, dass 60 Spiele in den USA ausgetragen werden, in Mexiko und den USA werden je 10 Partien in je drei Städten gespielt. Endspielort ist East Rutherford in der Nähe von New York. Die USA werden zum zweiten Mal nach 1994 Gastgeber der Fußball-WM. Mexiko hatte 1970 und 1986 die WM ausgerichtet. Für Kanada ist es eine Premiere.

Marokko hatte sich bereits fünf Mal als Austragungsort für die WM beworben. Allerdings hätte das nordafrikanische Land neun Stadien bauen müssen, bei dem nordamerikanischen Staatenverbund sind schon Austragungsorte fertig. Bisher hatte es lediglich Südafrika 2010 geschafft, sich zum Gastgeber für eine Fußball-Weltmeisterschaft zu qualifizieren.

Bei der WM 2026 werden erstmals 48 statt wie bisher 32 Mannschaften teilnehmen.