Kleinere Ausschreitungen in Belgien nach Marokkos WM-Sieg gegen Kanada

Access to the comments Kommentare
Von Julika Herzog  mit dpa, AFP, AP
Kleinere Ausschreitungen in Brüssel nach Marokkos WM Sieg gegen Kanada
Kleinere Ausschreitungen in Brüssel nach Marokkos WM Sieg gegen Kanada   -   Copyright  Geert Vanden Wijngaert/ AP

Nach dem Einzug der marokkanischen Fußball-Nationalmannschaft in das WM-Achtelfinale musste die Polizei erneut bei Siegesfeiern in Belgien einschreiten.

In der Hauptstadt Brüssel sind mindestenstens 18 Menschen wegen Störung der öffentlichen Ordnung festgenommen worden. Auch in Antwerpen und Den Haag kam es zu Krawallen und Festnahmen. Mindestens drei Polizisten wurden verletzt.

Doch nach den schweren Ausschreitungen vom Sonntag nach der 0:2-Niederlage Belgiens gegen Marokko herrschte nun nach dem 2:1 Sieg Marokkos gegen Kanada eine überwiegend festliche Stimmung. Einige Fußball-Fans bildeten eine Menschenkette, um direkte Konfrontationen mit der Polizei zu vermeiden.

In Paris wurde nach Marokkos Sieg gegen Kananda ausgelassen, aber konfliktfrei gefeiert. Die marokkanische Mannschaft trifft am Dienstag auf Spanien.

Zum ersten Mal seit 36 Jahren hat Marokko wieder das Achtelfinale einer Fußball-WM erreicht, das bislang letzte und einzige Mal war 1986 bei der WM in Mexiko.