Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

500 Jahre alter Brief von Karl V entschlüsselt

Entschlüsselter Brief von Kaiser Karl V
Entschlüsselter Brief von Kaiser Karl V   -   Copyright  JEAN-CHRISTOPHE VERHAEGEN/AFP
Von Julika Herzog  mit AFP

Es ist eine historische Sensation: französische Forscher konnten einen Brief von Kaiser Karl V aus der Mitte des 16. Jahrhunderts entziffern. Der damalige Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und König von Spanien hatte den Brief an seinen Botschafter in Frankreich mit einer Geheimschrift verschlüsselt.

Fast 500 Jahre in einer Bibliothek gelagert

Fast 500 Jahre lang lag er in einer Bibliothek im französischen Nancy. Niemand wusste, was darin stand, bis die Expertin für Geheimschriften Cecile Pierrot von dem Schriftstück hörte. Sie und ihr Team brauchten sechs Monate um die rund 120 Symbole zu untersuchen und zu entschlüsseln.

Karl V: Angst vor Attentat durch französischen König

Die Historikerin Camille Desenclos erklärt den Inhalt: "In diesem Brief erfahren wir hauptsächlich zwei Dinge. Erstens geht es um den ziemlich schlechten Zustand der Beziehungen zwischen dem damaligen König von Frankreich, Franz dem Ersten und Kaiser Karl V. Zweitens erfahren wir, dass ein Attentat gegen Karl V. geplant war. Es handelte sich nur um ein Gerücht, das sich als unbegründet erwiesen hat. Aber in diesem Brief sehen wir die große Angst Karl V in Bezug auf diese mögliche Verschwörung gegen ihn."

Die französischen Forscher hoffen nun dank des geknackten Codes weitere Briefe von dem Kaiser an seinen Botschafter entziffern zu können, um damit eine besseren Einblick in die Strategie Karls V. in Europa zu bekommen.