Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Business Line: Die Folgen der Türkei-Wahl und Apples Revolutions-Versuch

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Business Line: Die Folgen der Türkei-Wahl und Apples Revolutions-Versuch

<p>Business Line: Die Folgen der Türkei-Wahl und Apples neueste Schritte</p> <p>Recep Tayyip Erdoğans Traum einer präsidentiellen Türkei ist am Sonntag geplatzt. </p> <p>Seine Partei, die <span class="caps">AKP</span>, verfehlte bei der Parlamentswahl die absolute Mehrheit. </p> <p>Zwar holte sie immer noch 40 Prozent, doch Erdoğans islamisch-konservative Partei wird das Land erstmals seit 2002 nicht mehr allein regieren können. </p> <p>Die Märkte waren nicht glücklich über die Aussicht auf eine Koalition. Was Investoren fürchten, ist eine politisch instabile Türkei. </p> <p>In dieser Folge von Business Line schauen wir uns die größten Herausforderungen für die türkische Wirtschaft an. </p> <p>Außerdem spüren wir einigen der finanziellen Gründe hinterher, deretwegen die Wähler den türkischen Präsidenten bei der Wahl abgestraft haben. Ein Hinweis: ein Palast mit tausend Zimmern…</p> <p>Und schließlich geht es in unserem IT-Bericht um Apples Entwicklerkonferenz und die neusten Schritte des Konzerns, die da heißen Apple Music und Apple Pay.</p>