Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Dubai: Hotels auch fürs kleinere Porte-Monnaie

Dubai: Hotels auch fürs kleinere Porte-Monnaie
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Dubai ist bekannt für luxuriöse Fünf-Sterne-Hotels und für den Begriff "Sieben-Sterne". In letzter Zeit gibt es jedoch immer mehr erschwingliche Hotelzimmer in Dubai. Zum Teil ist das dem Wettbewerb durch wachsende lokale und internationale Hotelmarken geschuldet. Sie wollen den Gästen einen komfortablen Aufenthalt mit günstigeren Preisen bieten. Die Hotelkette "Rove" will ein Hotel für die moderne, trendige, sozial vernetzte Generation sein, sagt Hotelmanager Paul Bridger: „Traditionell gilt Dubai als eher luxuriöses Reiseziel. Wir hingegen bieten Zimmer in Lifestyle-Hotels an zu einem günstigen Preis. Man bekommt einen wirklich guten Service und ist nah bei den Einheimischen. Dubai zieht heutze ein anderes Klientel an. Früher war es wirklich ein Fünf-Sterne-Strandziel. Gut, heute haben wir das immer noch, aber jetzt kommen die Leute auch für einen Zwischenstopp auf dem Weg von Europa nach Asien.“ "Diese Hotels haben ein Preisniveau, das sich jeder leisten kann", findet ein Hotelgast aus England.

Man geht davon aus, dass der Tourismus in Dubai weiter wächst. Bis Ende dieses Jahres werden rund 35,5 Millionen Gäste erwartet. Dubai zählt zu den weltweit beliebten Destinationen, wie Paris, New York, London, Singapur oder Hongkong. Sie ist die am vierthäufigsten besuchte Stadt der Welt. Der Tourismus macht 20 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus. Nicholas MacLean vom Dienstleister CBRE Middle East sagt: „Wir haben etwa 125.000 Hotelzimmer hier in Dubai. Derzeit werden weitere 33.000 gebaut. Das würden wir nicht machen, wenn wir nicht überzeugt wären, dass die Nachfrage und der Tourismussektor wachsen."

In Dubai gibt es 260 1- bis 3-Sterne-Hotels und 259 4- und 5-Sterne-Hotels. Anne Scott ist General Manager des neu eröffneten W-Hotel in Dubai. Sie glaubt, dass für jeden Reisenden und jede Geldbörse etwas dabei ist, aber die Hotels müssten das gewisse Extra bieten: „Bei einer Hoteleröffnung in Dubai muss man sich darüber klar sein: 'In welcher Liga spiele ich? Welche Position werde ich einnehmen?' Wenn wir uns auf die Wirtschaftlichkeit beschränken, würden wir nur hinsichtlich des Preises konkurrieren. Wenn wir nicht wollen, dass unser Hotel einfach als Ware gesehen wird, müssen wir etwas Besonderes machen. Deswegen soll der Kunde zu uns kommen, nicht wegen des Preises.“

Nach der Expo 2020 wird erwartet, dass die Besucherzahlen bis 2025 weiter steigen. Die Hotelbranche in Dubai präsentiert sich der Welt als Schaufenster, sagt Anne Scott: „Ich denke, Dubai ist eine fantastische Mischung: Es ist ein wichtiger Knotenpunkt für Fluggesellschaften und bekannt für sichere, hochwertige Einrichtungen. Dubai ist innovativ und erlebnisreich für Gäste. Jeder, der in den letzten zehn Jahren etwa durch die Straße Sheikh Zayed fuhr, wird jedes Mal etwas anderes sehen und feststellen, dass sich diese Stadt immer wieder neu erfindet.“

Nicholas MacLean vom Dienstleister CBRE Middle East betont: „Es gibt eine große Auswahl für die Reisenden, die hierher kommen - und der Preis ist sehr wichtig. Wir müssen wettbewerbsfähige Preise anbieten. Andernfalls würden die Menschen woanders hin reisen. Für den Besucher müssen Preis und Erlebnis stimmen."

Dubai hat zwei Ziele: Zum einen, dem anspruchsvollen Reisenden etwas zu bieten und gleichzeitig auch für Touristen mit kleinerem Portemonnaie attraktiv zu sein.