Eilmeldung

Eilmeldung

Die Rolle der Kultur bei der Erneuerung Europas

Sie lesen gerade:

Die Rolle der Kultur bei der Erneuerung Europas

Schriftgrösse Aa Aa

Frédéric aus Brüssel fragt:

“Im Lichte des aktuellen Euro-Skepsis, die unter den Bürgern wächst, möchte ich wissen, was nach der Meinung von Europaabgeordneten die Kultur und die Kreativen überhaupt zur Erneuerung Europas beitragen können.”

Es antwortet die spanische Abgeordnete Maria Badia i Cutchet von der Fraktion der Sozialisten und Demokraten.

“Die Rolle der Kultur? Es gibt nicht die eine Rolle, es gibt verschiedene Rollen, die die Kultur spielen kann. Welche, das hängt von der Identität der handelnden Personen ab, von ihrer Herkunft. In diesem Falle von ihrem Platz innerhalb der EU.

Aber die Kultur spielt auch eine wirtschaftliche Rolle, es gibt eine Industrie der Kreativen.

2008 waren in diesem Bereich drei Prozent aller Arbeitsplätze in der EU angesiedelt.

Und das war der einzige Sektor, der trotz Krise wuchs.

Die EU spricht selber von ihrer “Strategie 2020”, wobei es um einige Projekte geht, die als Flagschiff wirken sollen. Eines davon heißt “gemeinsame Innovation gleich Innovation der Union”.

Was ist damit gemeint?

Es geht darum, Innovation und Kreation zuerst zu identifizieren und dann zu finanzieren, weil es ohne Geld nun mal nicht geht. Man muss dieses Vorhaben als ein Element verstehen, das sich durch alle Wirtschaftsbereiche zieht.

So wird die Kultur zu einem Element des Zusammenhalts der verschiedenen Identitäten in der EU und befördert gleichzeitig gemeinsame Projekte der Bürger. Aus diesem kreativen Reichtum heraus lässt sich das neue Europa schmieden, jenes Europa, das wir brauchen. Und dieses Europa der Kultur steckt voller Möglichkeiten.

Umfragen besagen, dass in Zeiten der Krise die Leute mehr Geld für Kultur ausgeben. Zum Beispiel gehen die Menschen in Krisenzeiten mehr ins Museum, häufiger ins Theater, ins Konzert.

Die Theater bieten natürlich auch mehr billige Plätze an. Das alles, weil die Kultur Nahrung für die Seele ist.

Wenn Sie auch eine Frage stellen möchten, hier ist unsere Website: euronews.net/u-talk