Eilmeldung

Eilmeldung

Was ist Inflation?

Sie lesen gerade:

Was ist Inflation?

Schriftgrösse Aa Aa

Real Economy war in Frankfurt, der Heimat der Europäischen Zentralbank und erklärt, wie Geldpolitik unsere Wirtschaft und unser Leben beeinflusst.

Aufgabe der EZB ist es, die Preisstabilität zu garantieren und die Inflationsrate möglichst gering zu halten.

Doch was ist Inflation? Ein Crashkurs:

Unter Inflation versteht man den stetigen Anstieg des Preisniveaus und der Lebenshaltungskosten.

Wenn man in einem Jahr 100 Euro für Lebensmittel, Friseurbesuch, Computerkauf und Benzin ausgibt, dann schafft all das zusammen den Verbraucherpreisindex oder VPI.

Wenn die gleichen Produkte im Jahr darauf dann 102 Euro kosten, dann liegt die Inflationsrate bei zwei Prozent.

Preise für Lebensmittel und Energie sind Schwankungen unterworfen, da sie vom Wetter, von Lieferungsengpässen und Gesetzen beeinflusst werden. Schließt man diese Güter aus, dann erhält man die Kerninflationsrate.

Grundsätzlich heißt Inflation also, dass man jetzt für einen Euro weniger kaufen kann als zuvor.

Was sind die Ursachen dieser Preiserhöhung?

Wenn ein neues Computerspiel auf den Markt kommt und jeder das Spiel haben will, dann kann der Hersteller nicht genügend Spiele produzieren.

Wenn das Wetter schlecht ist oder etwas Unvorhergesehenes passiert, das die Produktion beeinflusst, dann werden die Produkte teurer.

Wenn die Menschen mehr Geld besitzen, das sie ausgeben können, zum Beispiel für einen Fernseher, dann könnten sie bereit sein, für das Gerät auch einen höheren Preis zu bezahlen.

Wenn der Zinssatz gesenkt wird oder die Regierung viel Geld ausgibt, dann wird alles teurer, die Inflationsrate steigt.