Eilmeldung

Eilmeldung

Großdemonstration gegen Wassergebühren in Irland

Mehr als 30.000 Menschen haben am Mittwoch vor dem irischen Parlament in Dublin gegen die Einführung von Wassergebühren demonstriert. In den vergangenen Wochen waren bereits mehrere hunderttausend Ire

Sie lesen gerade:

Großdemonstration gegen Wassergebühren in Irland

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 30.000 Menschen haben am Mittwoch vor dem irischen Parlament in Dublin gegen die Einführung von Wassergebühren demonstriert. In den vergangenen Wochen waren bereits mehrere hunderttausend Iren auf die Straße gegangen. Umweltminister Alan Kelly betonte, die Proteste würden an den Plänen zur Einführung von Wassergebühren nichts ändern.

Meinung

An den Wassergebühren wird nichts geändert

“An den Wassergebühren wird nichts geändert. Ich muss das ganz klar sagen. Das ist die bestmögliche Lösung. Ich und andere haben lange darüber nachgedacht”, sagte Kelly.

Das Trinkwasser ist in Irland seit 1997 für Privathaushalte kostenlos. Das Land muss jährlich rund eine Milliarde Euro in sein marodes Leitungsnetz für Wasser und Abwasser investieren. Mancherorts werden Abwässer noch ungeklärt in Flüsse und ins Meer geleitet. Irland ist hoch verschuldet und musste von seinen Euro-Partnern mit 67,5 Milliarden Euro aus dem EU-Rettungsschirm gestützt worden.