Eilmeldung

Eilmeldung

Griechenland-Hilfe: Hoffnungen auf Einigung in letzter Sekunde

Die EU-Finanzminister sind in Brüssel zusammengekommen, um über neue Milliardenhilfen für Griechenland zu beraten. Kurz vor dem Treffen wuchs die

Sie lesen gerade:

Griechenland-Hilfe: Hoffnungen auf Einigung in letzter Sekunde

Schriftgrösse Aa Aa

Die EU-Finanzminister sind in Brüssel zusammengekommen, um über neue Milliardenhilfen für Griechenland zu beraten. Kurz vor dem Treffen wuchs die Hoffnung, dass es doch zu einer Einigung im Schuldenstreit kommt.

“Ich habe keine Zweifel daran, dass das Treffen sehr kollegial ablaufen wird” so der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis. “Hoffentlich kommen wir mit etwas weißem Rauch heraus.”

Auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bemühte sich die Wogen zu glätten und bewertete den griechischen Hilfsantrag als “gutes Signal”.

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble erklärte: “Es geht nicht um einzelne Länder, es geht um Europa. Es geht darum, dass wir uns gegenseitig vertrauen können und dass wir das Vertrauen der Menschen in allen europäischen Ländern für den Fortgang dieses europäischen Einigungswerks bestärken.”

Die französische Regierung beharrt unterdessen auf einem Verbleib Griechenlands in der Euro-Zone.

“Die einzige Option ist, dass wir eine Einigung erreichen”, so der französische Finanzminister Michel Sapin. “Daran werden wir arbeiten, damit Griechenland in der Euro-Zone bleibt, damit es ihm dort gut geht und damit es der gesamten Euro-Zone mit Griechenland gut geht.”

Der deutsche Finanzminister hatte den griechischen Antrag am Vortag als eine Art Täuschungsmanöver vom Tisch gewischt. Aus Brüsseler Verhandlungskreisen hieß es, auch andere EU-Staaten hätten sich kritisch über den Antrag geäußert. Demnach würden die Angebote aus Athen nicht die Kriterien des Hilfsprogramms erfüllen.

“Es wird einige Zeit dauern aber es gibt durchaus Grund für Optimismus”, so Eurogruppen-Chef Dijsselbloem. “Aber es ist sehr schwierig. Ich geh jetzt zurück und schaue, dass die Veranstaltung wieder auf Kurs kommt. Ich hoffe, dass ich Ihnen in ein paar Stunden das Ergebnis präsentieren kann.”

Die Verhandlungen über den Hilfsantrag dürften sich vor allem um eine Frage drehen, ist Athen bereit, die Reformauflagen der internationalen Geldgeberzu akzeptieren.

Die Euronews-Korrespondentin : “Es wird mit langen Verhandlungen gerechnet. Nach Angaben aus Verhandlungskreisen sind die Chancen für eine Einigung heute Nacht begrenzt. Sollte sich das bewahrheiten, dann wird die Möglichkeit eines EU-Gipfels nicht ausgeschlossen.”