Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Frankreich greift erstmals IS-Miliz auch in Syrien an


Syrien

Frankreich greift erstmals IS-Miliz auch in Syrien an

Frankreich hat zum ersten Mal die IS-Miliz auch in Syrien angegriffen.

Bisher beteiligte sich das Land nur an den Luftangriffen auf die Islamisten im benachbarten Irak.

In Syrien ist die Lage anders – zum einen gibt es keine Zustimmung der Regierung.

Zum anderen wollte Frankreich bisher auf keinen Fall ebendiese Regierung unter Präsident Baschar Assad stärken.

Man habe heute früh ein Ausbildungslager des IS angegriffen, sagt Frankreichs Präsident. François Hollande begründet das damit, dass dieses Lager Frankreichs Sicherheit gefährdet habe.

Einer von Assads größten Unterstützern ist Russland: Dessen Präsident Wladimir Putin bekräftigt jetzt wieder, eine Lösung in Syrien sei nur möglich, wenn man der rechtmäßigen Regierung im Kampf gegen die Terroristen helfe.

Wladimir Putin im Gespräch mit dem amerikanischen Fernsehsender CBS

Als abschreckendes Gegenbeispiel führt Putin erneut Libyen ein, wo nach dem westlichen Eingreifen alle staatlichen Strukturen zusammengebrochen seien. Ähnlich sehe es in Irak aus.

Auch in westlichen Ländern bröckelt der Widerstand gegen Assad, dessen Rückzug bisher als Grundvoraussetzung für alles weitere galt.

Nach französischer Ansicht (so Hollande heute) soll jetzt von Gesprächen über Syriens Zukunft niemand ausgeschlossen werden.

Großbritannien hält nun offenbar ebenfalls eine Übergangsrolle für Assad für möglich – auf keinen Fall aber in Syriens weiterer Zukunft.

Das berichten zum Beispiel der Fernsehsender “Sky News” und die Zeitung “The Telegraph”.

“Sky News” zufolge hält der britische Regierungschef David Cameron es offenbar eher für möglich, dass Assad in dieser Zukunft einmal vor Gericht stehen könnte.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Weitere Flüchtlinge kommen bei Regen und Kälte nach Kroatien