Eilmeldung

Eilmeldung

Suche nach Grund für Flugzeugabsturz von Ägypten geht weiter

Nach dem Flugzeugabsturz am Wochenende in Ägypten ist die Ursache weiter unbekannt. Das Flugzeug gehörte der russischen Gesellschaft Kogalymawia, die

Sie lesen gerade:

Suche nach Grund für Flugzeugabsturz von Ägypten geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Flugzeugabsturz am Wochenende in Ägypten ist die Ursache weiter unbekannt.

Das Flugzeug gehörte der russischen Gesellschaft Kogalymawia, die unter dem Markennamen Metrojet fliegt. Die Firma verweist auf einen ausgezeichneten Wartungszustand des Flugzeugs

Sie schließt daher ein technisches Versagen aus, ebenso aber auch einen Fehler der Besatzung. Außerdem hätten die Piloten während des kurzen Flugs keine Probleme gemeldet.

Das Unglücksflugzeug war auf dem Weg vom ägyptischen Badeort Scharm-el-Scheich nach Sankt Petersburg. Schon nach kurzer Zeit stürzte es aber ab; alle 224 Menschen an Bord starben.

Die Trümmer sind über mehrere Quadratkilometer verstreut die russischen Behörden halten es daher für wahrscheinlich, dass das Flugzeug in der Luft auseinanderbrach.

Der russische Staatspräsident drückt seine Hoffnung aus, dass man ein objektives Bild der Ereignisse gewinnen könne dafür müsse man alles tun.

Dafür sollen vor allem die Flugschreiber sorgen, die zur Zeit ausgewertet werden.

Eine andere Aufgabe steht noch den Rechtsmedizinern bevor: Sie müssen die Toten identifizieren.