Eilmeldung

Eilmeldung

Erdöl: Mengen steigen, Preise sinken - OPEC in der Zwickmühle

Die Opec wird Medien-Informationen (“Reuters”) zufolge auf ihrem aktuellen Treffen in Wien keine neue Förderpolitik beschließen. Mehrere

Sie lesen gerade:

Erdöl: Mengen steigen, Preise sinken - OPEC in der Zwickmühle

Schriftgrösse Aa Aa

Die Opec wird Medien-Informationen (“Reuters”) zufolge auf ihrem aktuellen Treffen in Wien keine neue Förderpolitik beschließen.

Meinung

Wir sind bereit, mit denen zusammenzuarbeiten, die Stabilität auf dem Markt suchen

Mehrere Opec-Vertreter sagten, die Obergrenze für die Ölproduktion werde bei 30 Millionen Barrel pro Tag bleiben. Saudi-Arabien habe nicht die Absicht, einen Vorschlag zur Drosselung der Quote zu unterbreiten.

Ein Branchendienst (“Energy Intelligence”) hatte berichtet, dass Saudi-Arabien unter bestimmten Bedingungen eine Förderkürzung um eine Millionen Barrel täglich unterstützen würde.

Saudi-Arabiens Ölminister Ali al-Naimi:

“Wir werden zeigen, dass wir bereit sind, zu kooperieren und mit denen zusammenzuarbeiten, die Stabilität auf dem Markt suchen.”

Irans Ölminister Bijan Zangeneh:

“Ich bin realistisch. Was das heißt? Das ist ist ein politisches Wort. Ich glaube nicht, dass Staaten bereit sind, kürzerzutreten.”

Zuvor hatte Saudi-Arabiens Ölminister laut Insidern klargemacht – ohne Absprache mit den Förderstaaten außerhalb der Opec läuft nichts.

In der OPEC: Irak, Iran, Kuwait, Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate

Bislang ist nicht erkennbar, dass Länder wie das Nicht-Opec-Mitglied Russland sich an einer Drosselung beteiligen würden.

Im Moment verbraucht die Welt täglich bis zu 2 Millionen Barrel pro Tag weniger als gefördert werden. Der Ölpreis hat sich seit Juni 2014 mehr als halbiert. Hintergrund ist ein Überangebot, mit dem vor allem Saudi-Arabien den Schiefergas-Boom in den USA ausbremsen möchte. Kommt dazu, dass der Iran nach dem Ende der Sanktionen wiederholt angekündigt hat, seine Produktion um mindestens 1 Million Barrel pro Tag (bpd) zu steigern.

Daleen Hassan, euronews:

Obwohl die meisten Analysten hier nicht erwarten, dass die OPEC ihre Förderpolitik ändert – die Diskussion unter den Mitgliedern ist losgetreten. Die Frage ist nun, schaffen die Minister ein Ergebnis, das alle OPEC-Länder zufriedenstellt, und die ständige Erosion der Ölpreise abmildert?

su mit Reuters