Eilmeldung

Eilmeldung

"Star Wars" feiert Weltpremiere

Sie lesen gerade:

"Star Wars" feiert Weltpremiere

Schriftgrösse Aa Aa

Alte und neue Mitglieder der “Star Wars”-Familie versammelten sich zur generationsübergreifenden Premiere des lang erwarteten neuen “Star Wars”-Films

Alte und neue Mitglieder der “Star Wars”-Familie versammelten sich zur generationsübergreifenden Premiere des lang erwarteten neuen “Star Wars”-Films “Das Erwachen der Macht”. George Lucas kam nur als Gast zur Premiere. Dafür bestätigte Mark Hamill die lang gehegten Erwartungen der Fans. Ja, er übernimmt wieder die Rolle als Luke Skywalker. Wenn auch weiser und älter, als zu Beginn der Saga.

Mark Hamill: “Es ist toll, einen Job für meine alten Tage zu haben, eine Art Rentenplan für Jedi-Veteranen.”

Auch Harrisson Ford kehrt mit 73 wieder als Han Solo zurück. “Die Leute haben lange auf diesen Film gewartet. Und das ist gut so. Wir hatten ein wirklich gutes Drehbuch und J.J. Abrams ist ein Regisseur, den ich seit Langem bewundere. Es ist schön, wieder mit dabei zu sein.”

Neben der alten Garde gibt es natürlich auch neue Gesichter: John Boyega und Gwendolin Christie

John Boyega: “Ich fühle mich fantastisch und erstaunlich entspannt. Das ist ein Umfeld, in dem man sich wohl fühlt. Ich bin selbst ein Star-Wars-Fan, ich habe das Gefühl, einem Film, den ich sehr schätze, die Ehre zu erweisen.”

Gwendoline Christie: “Ich bin sehr dankbar, an diesem unglaublichen Film teilhaben zu dürfen. Noch dazu als eine neue Frauenfigur und zwar als erster weiblicher Stormtrooper, das ist “

“Das Erwachen der Macht” ist der siebte Film der Reihe und das erste “Star Wars”-Spektakel seit zehn Jahren. J.J. Abrams, der vor einigen Jahren bereits die “Star Trek”-Reihe wiederbelebte, arbeitete drei Jahre am neuen Kapitel der auf neun Teile angelegten Saga.

J.J. Abrams: “Es war wirklich wichtig, eine Geschichte zu erzählen, die bereits existiert und altbekannte Dinge und Figuren enthält. Nicht nur aus Nostalgie, sondern weil das tatsächlich das 7. Kapitel ist. Und ich hoffe wirklich, dass sich dieser Film, der viele Elemente enthält, die an schon Bekanntes erinnern, aber auch eine Geschichte erzählt und Figuren vorstellt, die den Beginn einer neuen Saga, eines neuen Kapitels einleiten, tatsächlich völlig neu anfühlt.”

George Lucas, der Schöpfer der Sternenwelt, hatte sein Imperium vor drei Jahren an Disney verkauft. Der Unterhaltungsgigant macht für den Film, der Medienberichten zufolge umgerechnet etwa 180 Millionen Euro gekostet haben soll, seit einem Jahr intensiv Werbung.

Nun erwacht die Kraft, flächendeckend, auch in den deutschsprachigen Kinos.