Eilmeldung

Eilmeldung

Muslime in Brüssel entsetzt über die Anschläge

Die in Brüssel lebenden Muslime sind entsetzt über die Anschläge. Die belgische Hauptstadt zählt rund 250.000 Muslime, jeder vierte Einwohner hat

Sie lesen gerade:

Muslime in Brüssel entsetzt über die Anschläge

Schriftgrösse Aa Aa

Die in Brüssel lebenden Muslime sind entsetzt über die Anschläge. Die belgische Hauptstadt zählt rund 250.000 Muslime, jeder vierte Einwohner hat islamische Wurzeln.

“Was sich am Dienstag ereignet hat, macht mich sehr betroffen”, sagt eine junge Frau. “Ich befand mich in einem öffentlichen Verkehrsmittel, als es geschah. Weil ich Muslimin bin, macht es mich besonders betroffen, denn ich weiß, dass der Verdacht immer zuerst auf uns fällt.” Und eine andere junge Frau meint: “Die Täter waren keine gläubigen Muslime, der Islam ist eine Religion des Friedens und der Liebe und steht in keinerlei Zusammenhang mit den Taten."

Zum Zeichen der Trauer um die Opfer wurde die Große Moschee in Brüssel mit der belgischen Fahne sowie mit der Europaflagge geschmückt. “Es genügt nicht, die Anschläge nur zu verurteilen”, so der Imam Mohamed Galaye Ndiaye, “wir müssen tätig werden. Darum haben wir mit einem symbolischen Akt begonnen, doch geplant ist hier im Islamischen Zentrum auch ein Programm gegen die Radikalisierung und gegen den religiösen Fanatismus.”

Brüssel zählt mehr als 70 Moscheen und Gebetshäuser. “An diesem Freitag werden hier vor dem Mittagsgebet mehr als 2.000 Menschen erwartet”, sagt unser Korrespondent Charles Salamé. “Sie wollen ihrer Abscheu über die Anschläge Ausdruck verleihen.”