Eilmeldung

Eilmeldung

UN: Lage in Aleppo katastrophal

Die Vereinten Nationen haben nach dem Angriff auf ein Krankenhaus in Aleppo vor einer neuen Eskalation in Syrien gewarnt. Der Angriff könne kaum ein

Sie lesen gerade:

UN: Lage in Aleppo katastrophal

Schriftgrösse Aa Aa

Die Vereinten Nationen haben nach dem Angriff auf ein Krankenhaus in Aleppo vor einer neuen Eskalation in Syrien gewarnt. Der Angriff könne kaum ein Versehen gewesen sein, hieß es. Nötig sei jetzt eine neue Friedensinitative. Die Situation in Aleppo sei katastrophal. “Es sind so viele Zivilisten in Gefahr, so viele humanitäre Helfer werden bombardiert und getötet oder schwer verletzt, dass das das Leben von Millionen Menschen in Gefahr ist“, sagte ein Sprecher der Vereinten Nationen in Genf.

Die USA verurteilten den Angriff und machten die syrische Regierung und ihre Verbündeten verantwortlich. Die Regierung in Washington wiederholte ihre Forderung an die Adresse Russlands, alles dafür zu tun, damit sich das syrische Regime an die Waffenruhe halte.„Die Einzelheiten und die genauen Umstände des Angriffs sind noch unklar“, sagte ein Sprecher des Außenministeriums. „Wir können aber sagen, dass vieles so war, wie bei anderen Angriffen des Assad-Regimes in der Vergangenheit, die sich gegen Krankenhäuser gerichtet haben.“

Ärzte ohne Grenzen: “Krankenhaus ohne Alternative in Aleppo”

Die Organisation Ärzte ohne Grenzen beklagte, für die Menschen in der umkämpften Stadt sei das Krankenhaus unverzichtbar gewesen. Die Organisation hatte Ausrüstung für das Krankenhaus bereit gestellt. “Es war das beste Krankenhaus für Geburten und für Kinderkrankheiten. Jetzt ist es zerstört“, sagte Sam Taylor, verantwortlicher Koordinator für Syrien. „Es gibt zwar auch andere Krankenhäuser, aber dieses war für Aleppo besonders wichtig. 250.000 Menschen sind jetzt gezwungen, sich nach Alternativen umzusehen. Aber diese Alternativen werden niemals so gut sein, wie das Krankenhaus, das jetzt zerstört wurde.“

Ein Vertreter des syrischen Militärs bestritt nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Sana, dass die Klinik von Flugzeugen der syrischen Regierung bombardiert worden sei. Das Verteidigungsministerium in Moskau wies der Agentur Interfax zufolge Berichte zurück, wonach russische Kampfflugzeuge an den Bombardements beteiligt gewesen sein sollen.