Eilmeldung

Sie lesen gerade:

UN schlagen Alarm: Albinos in Malawi in Existenz bedroht


welt

UN schlagen Alarm: Albinos in Malawi in Existenz bedroht

Menschen mit Albinismus haben es in vielen afrikanischen Ländern ausgesprochen schwer. Vielfach wird ihnen nachgesagt, sie seien verhext. Andernorts heißt es, Körperteile von Albinos zu essen, brächte Glück – ein so schrecklicher wie tödlicher Aberglaube.

Erschreckende Warnung der UN

Nun haben die Vereinten Nationen eine erschreckende Warnung veröffentlicht: Albinos drohe auf Dauer in Malawi die systematische Auslöschung, wenn nichts dagegen unternommen werde.

Die für das Thema zuständige, unabhängige UN-Expertin Ikponwosa Ero sagte nach ihrem ersten offiziellen Besuch in Malawi: “Menschen mit Albinismus und Eltern von Kindern mit Albinismus leben in andauernder Angst vor Angriffen. Viele können nicht in Ruhe schlafen und müssen ihre Aktivitäten auf ein Minimum reduzieren.”

“Krise von verstörendem Ausmaß”


Ero sprach von einer “Notlage” in Malawi, von einer “Krise verstörenden Ausmaßes”. Laut der Polizei wurden seit Ende 2014 65 Angriffe auf Albinos registriert. In jüngster Zeit hätten die Attacken zugenommen, so Ero.

Diskriminierung von Albinos habe eine lange Geschichte in Malawi und wurzle im religiösen Glauben wie in traditionellen und kulturellen Praktiken, so die unabhängige UN-Expertin. So würden Kinder mit Albinismus zuweilen direkt nach der Geburt getötet.

Albino-Knochen bringen viel Geld

Erst im April dieses Jahres wurde ein zweijähriges Albinomädchen ermordet. Im selben Monat wurden zehn Männer wegen des Mordes an einer Frau mit Albinismus verhaftet. Sie sollen dem Opfer mehrere Knochen entnommen haben; womöglich für Wunderheiler oder Hexer. Die Knochen bringen den Händlern enorme Summen ein.

Ero forderte die Behörden und die Regierung des Landes auf, mehr gegen die Diskriminierung von Albinos zu unternehmen. Sie begrüßte einen entsprechenden Plan der Regierung, allerdings reiche dieser noch nicht aus.

Auch die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat die Regierung in Malawi wegen der Lage der Albinos scharf kritisiert. Die Behörden, so Amnesty, seien nicht in der Lage, den Schutz dieser Minderheit zu gewährleisten.


Programm der UNO für Menschen mit Albinismus

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Deutschland: Prozess gegen PKK-Anhänger gestartet