Eilmeldung

Eilmeldung

Trauer um erschossenen Palästinenser im Westjordanland

Trauer um erschossenen Palästinenser im Flüchtlingslager von Kalandia: Der 36-Jährige hatte an einem Kontrollpunkt im Westjordanland sein Auto in

Sie lesen gerade:

Trauer um erschossenen Palästinenser im Westjordanland

Schriftgrösse Aa Aa

Trauer um erschossenen Palästinenser im Flüchtlingslager von Kalandia: Der 36-Jährige hatte an einem Kontrollpunkt im Westjordanland sein Auto in eine Gruppe von Israelis gesteuert und war anschließend von israelischen Sicherheitskräften getötet worden. Dabei waren drei israelische Soldaten verletzt worden.

Israels Bildungsminister Naftali Bennett erklärte: “Es ist ein schwerer Fehler, den Angehörigen die sterblichen Überreste der Attentäter zu übergeben, denn das feuert nur den nächsten Anschlag an. Genau wie wir die Häuser von Attentätern zerstören, ist es nun an der Zeit, dass wir das Ritual der Begräbnisse von Attentätern unterbinden. Es gibt keinen Grund, den Angehörigen ein Geschenk zu machen.”

In den vergangenen acht Monaten wurden von Palästinensern mehrere Anschläge auf Zivilisten und Soldaten verübt, bei denen 28 Israelis und zwei Amerikaner getötet wurden.
Im gleichen Zeitraum wurden mehr als 200 Palästinenser getötet, darunter zahlreiche mutmaßliche Attentäter.