Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Spanien: Immer mehr Enterovirus-Infektionen

welt

Spanien: Immer mehr Enterovirus-Infektionen

Werbung

In Spanien steigt die Zahl der Kinder, die sich mit dem Enterovirus angesteckt haben. Betroffen ist die Region Katalonien. Dort sind den Behörden inzwischen 60 Fälle bekannt. In der vergangenen Woche meldeten sich die Eltern von 12 Kindern mit neuen Infektionen. 29 Kinder befinden sich im Krankenhaus, vier davon sind auf der Intensivstation. Die Schulen reagieren mit verschärften Hygieneregeln.

Wo die ursprüngliche Quelle der Infektionen ist, wissen die Behörden noch nicht. Das Virus führt bei vielen Patienten zu mehr oder weniger starkem Fieber. In Einzelfällen greift die Krankheit aber auch das Nervensystem an und kann zu Kinderlähmung führen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel