Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Pöbelnde Fans, Tränengas und Schlagstöcke: Lille zur EM im Ausnahmezustand

welt

Pöbelnde Fans, Tränengas und Schlagstöcke: Lille zur EM im Ausnahmezustand

Werbung

Tränengas, Schlagstöcke, pöbelnde Fans: Im französischen Lille sind nach heftigen Ausschreitungen in der Nacht 36 Menschen festgenommen worden. 16 wurden in Krankenhäusern behandelt. Dabei handelte es sich überwiegend um englische Randalierer: England bestreitet heute im 40 km entfernt liegenden Lens sein zweites EM-Gruppenspiel.

Schon im Laufe des gestrigen Tages gab es Auseinandersetzungen zwischen randalierenden Fans und der Polizei. Dabei kam es auch mehrere Male zu Jagdszenen durch die Innenstadt. In Lille fand gestern auch das EM-Spiel zwischen Russland und der Slowakei statt. Ein erneutes Aufeinandertreffen von englischen und russischen Randalierern konnte die Polizei jedoch verhindern. Rund um das Spiel wurden 16 Menschen festgenommen, darunter sechs Russen, die an den Ausschreitungen in Marseille am vergangenen Samstag beteiligt waren.

Nach Ausschreitungen zwischen russischen und englischen Fans hatte die UEFA den sofortigen Ausschluss Russlands aus dem Turnier angekündigt, falls sich ähnliche Brutalitäten wiederholen. Doch auch England könnte ein ähnliches Schicksal blühen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden.euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel